Kommentar : Fortunas Sieg gegen Hoffenheim: Glückwunsch und Respekt

Fortuna Düsseldorf hat in der Partie gegen Hoffenheim gekämpft und Glück gehabt. Die Spieler von Friedhelm Funkel setzen das um, was der Trainer vor der Saison versprochen hat.

Neben den Glückwünschen für eine leidenschaftliche Leistung gebührt der Mannschaft der Fortuna nach dem erkämpften Erfolg gegen 1899 Hoffenheim auch großer Respekt. Respekt dafür, dass sie in den kritischen Situationen den Kopf oben behalten hat. Die Fans waren begeistert und haben in den Schlussminuten eindrucksvoll bewiesen, wie gut und hilfreich sie ihre Mannschaft unterstützen. Es wäre natürlich noch viel besser, wenn mehr Fans die Fortuna anfeuern würden. Nicht zuletzt nach der Leistung gegen Hoffenheim hätte das Team des Aufsteigers einen größeren Rückhalt auch verdient.

Vier Punkte in Folge gegen zwei Topteams der Liga – die Spieler von Friedhelm Funkel setzen das um, was dieser vor der Saison versprochen hat. Die Mannschaft gibt offensichtlich mehr als 100 Prozent, sie spielt so eklig, dass der Gegner große Probleme in den Zweikämpfen hat und ist zudem noch effektiv, um aus wenigen Chancen mehr zu machen, als noch in Leipzig. Dass noch viel zu viele Bälle vom Gastgeber sehr früh im Aufbau verloren wurden, unterstreicht noch die Unterschiede zwischen einer Mannschaft, die in der Champions League spielt und dem Aufsteiger, der oft nur unbändigen Kampfgeist entgegensetzen kann.

Wieder gab es die allwissenden Experten, die die Aufstellung von Funkel vor dem Anpfiff und vielleicht auch die ersten 20 Minuten heftig kritisierten. Am Ende hatte der Trainer wieder einmal für alle ein glückliches Händchen bewiesen. Adam Bodzek zeigte eine Klasseleistung und bewies, warum Funkel in den höchsten Tönen von den Routiniers Bodzek und Oliver Fink spricht und keinerlei Rücksicht auf Forderungen von außen nimmt, vermeintlich offensivere Formationen aufs Feld zu schicken.