Fortuna holt Zack Steffen, auch Erik Thommy und Nana Ampomah kommen

Fußball : Ein neues Trio für die Fortuna - Pfannenstiel bringt Bewegung in den Kader

Ausleihgeschäft für Torwart Zack Steffen mit Manchester City ist perfekt. Er kommt für ein Jahr. Erik Thommy und Nana Ampomah waren beim Medizincheck.

Wie es Fortunas Sportvorstand Lutz Pfannenstiel versprochen hat, kommt langsam richtig Bewegung in den Kader von Fortuna Düsseldorf. Erik Thommy vom VfB Stuttgart und Nana Ampomah fuhren gestern gemeinsam zum Medizincheck bei Mannschaftsarzt Ulf Blecker. Die Verpflichtung des offensiven Mittelfeldspielers aus der Schwaben-Metropole könnte bereits am Mittwoch erfolgen. Noch etwas stockend liefen zuletzt offensichtlich die Verhandlungen mit Waasland-Beveren in Bezug auf den ghanaischen Außenstürmer Ampomah. Der 23-Jährige ist sich mit Fortuna einig, Fortuna hat Klarheit mit dem Klub. Nur zwischen Beveren und Ampomah gab es noch Probleme, weil der Stürmer angeblich noch auf Gehaltszahlungen mehrer Monate warten soll und will. Doch offensicht ist die Kuh vom Eis, sonst würde die Fortuna den Stürmer nicht zum Medizincheck bitten. Allerdings fehlt bei beiden Spielern noch die Unterschrift unter den Vertrag, was wohl an diesem Mittwoch erfolgen soll.

Dann würden neben Bernard Tekpetey, der am Donnerstag erstmals auf Düsseldorfer Boden mit der Mannschaft trainieren wird, zwei weitere neue Spieler „frisch“ einsteigen. Neben Thommy wäre das dann eben Apomah – falls alle Formalitäten bis dahin erledigt sind.

Bis Montag sollte sich Zack Steffen wohl noch ausruhen, wenn er es bis dahin aushält. Die Fortuna hat nun offiziell vermeldet, dass der US-amerikanische Nationaltorwart von Manchester City ausgeliehen wird. Der 24-Jährige, der bereits in der Jugend des SC Freiburg erste Erfahrungen in Deutschland gesammelt hat, kommt zunächst allerdings nur für ein Jahr an den Rhein.

Zack Steffen stand in der vergangenen Saison für Columbus Crew in 13 Spielen in der amerikanischen Major League Soccer zwischen den Pfosten. Am vergangenen Sonntag absolvierte Steffen im Finale des Gold Cups sein 14. Länderspiel für das US-Nationalteam, was allerdings mit 0:1 gegen Mexiko verloren ging. „Ich freue mich schon sehr darauf, nach Deutschland zurückzukehren und Teil eines derart traditionsreichen Clubs zu werden“, erklärte Steffen bei der Vertragsunterzeichnung. Fortunas Sportvorstand Lutz Pfannenstiel, selbst ehemals Torhüter, hält sehr viel von diesem Spieler. „Zack Steffen ist ein moderner Torwart, der alles mitbringt. Er ist technisch sehr gut ausgebildet, stark in Eins-gegen-Eins-Situationen und fußballerisch herausragend“, sagte Pfannenstiel. „Nicht ohne Grund hat sich Manchester City dazu entschieden, Zack Steffen langfristig unter Vertrag zu nehmen.“

Der neue, inzwischen sechste Torhüter, den die Fortuna unter Vertrag hat, soll keinen weiteren (Sonder-)Urlaub erhalten, obwohl er am Sonntag (Ortszeit) noch für die US-Boys aktiv war. „Er hatte vor diesem Turnier ausreichend freie Zeit“, erklärte Pfannenstiel. „Im Winter soll er dann den Urlaub möglichst gut nutzen, um sich zu erholen.“

Entzündete Blasen an den Füßen zwingen Zimmer zur Pause

Noch fehlen wird am Donnerstag wohl Jean Zimmer, der nicht nur wegen einer Blase unter der Sohle sondern gleich wegen mehrerer entzündeter Stellen an den Füßen aussetzen muss. „Das ist bei mir immer so, wenn ich in der Sommerpause längere Zeit keine Fußballschuhe getragen habe“, erklärte der Ex-Lauterer. „Aber das ist eine Kleinigkeit, und ich bin bald wieder vollkommen einsatzfähig.“

Bei Kenan Karaman wird das nicht ganz so schnell gehen. Fortunas Stürmer hat sich zum Glück nach einem Zusammenprall mit Robin Bormuth im Training „nur“ einen Kapseleinriss am Knie mit Einblutung zugezogen. Die medizinische Abteilung der Fortuna in Person von Ulf Blecker hofft jedoch, dass der 25-Jährige mit ins Trainingslager nach Maria Alm fahren und dort zumindest eingeschränkt mit der Mannschaft trainieren kann.

Mehr von Westdeutsche Zeitung