1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Fortuna holt Peterson und Klarer – und testet gegen Gladbach

2. Liga : Fortuna holt Peterson und Klarer – und testet gegen Gladbach

Düsseldorfer Fehlstart mit zweiter Niederlage im dritten Zweitliga-Spiel. Jetzt sollen ein Schwede und ein Österreicher helfen

Fortuna Düsseldorf hat Verstärkung für die Offensive bekommen und den Schweden Kristoffer Peterson von Swansea City verpflichtet. Außerdem kommt der österreichische Innenverteidiger Christoph Klarer vom FC Southampton per Vierjahresvertrag. Zuletzt war Klarer nach Össterreich verliehen.

Der 25-Jährige Peterson erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Der Marktwert des Nationalspielers soll bei 1,5 Millionen Euro liegen, Fortuna soll aber nur 450 000 Euro plus mögliche Zulagen gezahlt haben. „Mit ihm bekommen wir einen dribbelstarken Flügelspieler, der über ein hohes Tempo verfügt und variantenreich in den Eins-gegen-Eins-Situationen ist“, sagte Fortunas Sportvorstand Uwe Klein. Beim walisischen Championship-Klub Swansea City hatte Peterson nach seiner Verpflichtung im Sommer 2019 nur zwölf Spiele gemacht, in der Rückrunde spielte er als Leihspieler sechsmal für den FC Utrecht in der niederländischen Liga. „Es war mir und meiner Familie wichtig, für die nächsten Jahre planen zu können“, sagte Peterson in einem ersten Statement nach Vereinsangaben. Der Schwede dürfte Ersatz für Nana Ampomah (24) sein, der vor einer Leihe mit Kaufoption zu Royal Antwerpen steht. Peterson hat zuvor vor allem in den Niederlanden gespielt, kommt für Heracles Almelo, den FC Utrecht und Roda Kerkrade insgesamt auf 130 Einsätze und 28 Tore.

Dass neues Personal notwendig ist, hat Fortuna auch bei der 1:2-Niederlage gegen Holstein Kiel nachgewiesen. Es war die zweite Pleite im dritten Liga-Spiel, Trainer Uwe Rösler schimpfte über „katastrophale Zweikampfwerte“. Der Trainer erhofft sich sicher Aufschluss über Alternativen, wenn er am Donnerstag, 8. Oktober, ein Testspiel beim Fußball-Erstligisten Borussia Mönchengladbach vereinbart hat. Gespielt wird dann ab 15 Uhr auf dem FohlenPlatz im Borussia-Park.

Dann dürfte auch Christoph Klarer spielen, der aus der  Nachwuchsabteilung des österreichischen Traditionsvereins Rapid Wien stammt und 2016 als 16-Jähriger nach England zum FC Southampton gewechselt war. Beim Premier-League-Club spielte der Innenverteidiger seitdem für die U18 und die U23. In der jüngsten Rückrunde war Klarer an den österreichischen Erstligisten SKN St. Pölten verliehen, wurde dort Stammspieler und verpasste aufgrund einer Sperre nur ein einziges Spiel.

„Er ist U21-Nationalspieler und genießt in Österreich hohes Ansehen. Dass er sich für die nächsten vier Jahre zur Fortuna bekennt, ist ein tolles Zeichen. Wir werden in den nächsten Jahren viel Freude an Christoph haben“, sagte Klein. „Die 2. Bundesliga ist sehr anspruchsvoll und körperlich intensiv. Darauf bin ich bestens vorbereitet“, meinte der weil Klarer. Und noch eine Nachricht: Fortuna-Rechtsverteidiger Matthias Zimmermann hat sich in Kiel eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen. Der 28-Jährige fällt bis auf Weiteres aus. Am Sonntag, 18. Oktober, geht es gegen Regensburg weiter.