Fortuna gibt sich bei der Kaderplanung weiterhin entspannt

Fußball : So steht es derzeit um die Fortuna

Fussball Die wichtigen Entscheidungen in der Kaderplanung des Bundesligisten sind vorbereitet, aber noch nicht gefallen. Das erste Training am Sonntag wird nicht an Überfüllung leiden.

Wenn es nach der Ungeduld der Medien und der Fans geht, braucht die Fortuna einfach viel zu lange, um den Kader für die kommende Saison zusammenzustellen. Niemand muss aber Angst haben, dass zum Saisonbeginn die Fortuna mit zu wenigen Spielern dasteht oder nur eine eingeschränkte sportliche Qualität aufweist.

Warum gibt es noch keine spektakulären Zugänge?

Dass Fortuna Düsseldorf in dieser Transferperiode eine neue Rekordsumme für einen einzelnen Transfer bereitstellen wird, ist nicht nur wahrscheinlich, sondern mit den deutlich erhöhten TV-Einnahmen ganz sicher zu erwarten. Doch Fortuna muss sich damit Zeit lassen, weil noch nicht klar ist, ob Benito Raman und Kaan Ayhan endgültig bleiben. Erst wenn das entschieden ist, wird die Fortuna die sicherlich bereits eingeleiteten Transfers über die Bühne bringen. Fortuna ist nach einer Saison, die ihr in ganz Deutschland viele Sympathien eingebracht hat, auch weiterhin eine gute Adresse, um den Marktwert von Spielern zu steigern.

Wer ist beim ersten Training am Sonntag überhaupt dabei?

Die Zahl der Spieler, die sich beim ersten Training am kommenden Sonntag den Fans präsentieren, wird überschaubar sein. Dabei sind dann die Neuen Thomas Pledl und Torwart Florian Kastenmeier. Auch Johannes Bühler, der im vergangenen Halbjahr zum VfR Aalen verliehen worden war, wird zu sehen sein. Endlich darf auch Diego Contento nach seinem Kreuzbandriss wieder komplett mitmachen, und Jean Zimmer sollte auch wieder antreten können. Ob der Versuch bis dahin von Erfolg gekrönt sein wird, Emir Kujovic, Havard Nielsen und Davor Lovren auszuleihen oder die Verträge aufzulösen, muss abgewartet werden.

Warum verleiht der Verein Emmanuel Iyoha so früh?

Emmanuel Iyoha spielt in der kommenden Saison bei Holstein Kiel. „Wir wollen ‚Emma‘ auch weiterhin beste Entwicklungsmöglichkeiten bieten und freuen uns daher sehr, dass er bei einem so interessanten und attraktiven Zweitligisten wie Holstein Kiel diese Chance bekommt“, erklärte Sportvorstand Lutz Pfannenstiel. Offensichtlich glaubt Trainer Friedhelm Funkel noch nicht, dass Iyoha reif für die Bundesliga ist.

Was passiert noch mit Stürmer Marvin Ducksch?

Die Fortuna steht dicht vor der Ausleihe oder dem Verkauf von Marvin Ducksch. Das soll dem Vernehmen nach noch in dieser Woche passieren. Auch für dessen Kaderplatz wird sich die Fortuna um Ersatz bemühen.

Wie sieht es auf der Torhüter-Position aus?

Am nächsten Sonntag werden zwei Torhüter das erste Training bei Fortuna absolvieren. Neben dem Ex-Stuttgarter Kastenmeier ist dies Michael Rensing. Falls die USA beim Gold Cup das Finale am 8. Juli erreicht, sollte der neue Herausforderer von Rensing wohl erst danach (möglicherweise bekommt dieser noch Sonderurlaub) einsteigen. Vielleicht ist die Nummer 1 der USA, Zack Steffen, den Manchester City an Fortuna ausleihen will, aber auch erst im Trainingslager in Maria Alm das erste Mal dabei. Verkünden kann die Fortuna diesen wichtigen Transfer frühestens am 8. oder 9. Juli.

Wie stehen die Chancen auf einen Verbleib von Kownacki?

So bitter es war für Dawid Kownacki, bei der U 21-Europameisterschaft trotz zweier Siege letztlich doch auszuscheiden, dürfte das die Fortuna etwas anders sehen. Kownacki hat seine Kapitänsrolle für Polens Team überzeugend verkörpert. Aber er war nicht so überragend, dass andere Klubs unbedingt Interesse an ihm entwickeln müssten oder Genua ihn unbedingt halten will. Im Gegenteil Fortuna wäre der Interessent, und der Spieler will unbedingt in Düsseldorf bleiben. Pfannenstiel kann auch in dieser Frage ruhig auf Zeit spielen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung