Fortuna Düsseldorf: Fortuna gewinnt Test in Meerbusch mit 9:0

Fortuna Düsseldorf : Fortuna gewinnt Test in Meerbusch mit 9:0

Der TSV Meerbusch ist als Testgegner der Fortuna schon ein anderes Kaliber als ein Landesligist oder Bezirksligist — wie in den beiden ersten Vorbereitungsspielen im Rahmen des Trainingslagers. Und entsprechend schwer tat sich die Fortuna in der Anfangsphase.

Bei idealen Bedingungen und rund 2000 Zuschauern in Büderich Am Eisenbrand, wohin der Oberligist ausgewichen war, dauerte es zur 21. Minute, ehe Robin Bormuth zum 1:0 abstaubte. Benito Raman hatte zuvor abgezogen. Dem schnellen Belgier gelang dann sechs Minuten später und nach einem schönen Solo der zweite Treffer.

Der Gegner hielt zwar gut dagegen und hatte auch die eine oder andere Konterchance. Aber der Bundesliga-Aufsteiger hatte das Spiel vor allem durch die starke Mittelfeldachse immer im Griff. Während Torjäger Marvin Ducksch diesmal nicht so auf sich aufmerksam machte, zweigten die Außenstürmer, Raman und vor allem Davor Lovren, ihre Klasse mit einigen sehr schönen Einzelaktionen. Jean Zimmer mit seinem Tor zum 3:0 (Vorarbeit Kaan Ayhan) und Marvin Ducksch (Hand-Elfmeter) zum 4:0 sorgten für den Pausenstand. Im zweiten Durchgang wechselte Trainer Funkel das System und stellte auf zwei Stürmer und einen Sechser (Alfredo Morales) um. Davor Lovren spielte durch, um mehr belastet zu werden, da er ja am Sonntag beim Finale der Kroaten in Moskau weilt und wohl zwei Trainingseinheiten verpassen wird.

Dass die Mannschaft die Anstrengungen des Trainingslagers gut weggesteckt hat, bewies sie bei hochsommerlichen Temperaturen auch in der zweiten Hälfte gegen einen Gegner, der ebenfalls fast komplett gewechselt hatte, dann aber mit zunehmender Dauer deutliche Probleme mit dem schnellen Kombinationsspiel der Fortuna hatte. Rouwen Hennings nutzte seinen schnellen Antritt bei seinen Toren zum 5:0 und 6:0, um sich von seinem Gegenspieler abzusetzen. Auch am 7:0 war Hennings beteiligt. Seine abgefälschte Flanke landete bei Harvard Nielsen. Der Norweger durfte sich endlich mal wieder über einen (Kopfball-) Treffer freuen. Für den 9:0-Endstand sorgten dann zunächst Emir Kujovic vier Minuten vor dem Ende und schließlich Kenan Karaman (89.).

Friedhelm Funkel, Trainer der Fortuna: „Wir hatten am Vortag nur einmal trainiert, deshalb waren wir etwas frischer als zuletzt. Wir haben ein ordentliches Spiel und ein paar schöne Tore gemacht. Mit dem Tempo haben wir uns eher dem Wetter angepasst und trotzdem neun Tore erzielt. Zu den neuen Spielern kann ich noch nicht so viel sagen. Nach dem zweiten Trainingslager in zwei Wochen werde ich das eher beurteilen können.“

Marcel Sobottka: „Wir sind mitten in der Vorbereitung, dafür war es ein gutes Spiel. Aber es haben auch viele Dinge nicht geklappt und uns sind zu viele einfache Fehler unterlaufen. Im Großen und Ganzen war es trotz der fehlenden Frische okay, und die Fehler müssen wir irgendwann abstellen.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung