1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf: Fortuna feiert Wiedersehen mit Ex-Trainer Norbert Meier

Fortuna Düsseldorf : Fortuna feiert Wiedersehen mit Ex-Trainer Norbert Meier

Der zweifache Aufstiegs-Trainer der Düsseldorfer kommt am Samstag mit dem 1. FC Kaiserslautern in die Arena.

Düsseldorf. Für Norbert Meier sind die ersten Wochen der neuen Fußball-Saison vor allem eins: eine Reise in die eigene Vergangenheit. Möglich macht das der Spielplan des von ihm seit Jahresanfang trainierten 1. FC Kaiserslautern. Am zweiten Spieltag empfingen die „Roten Teufel“ seinen Ex-Club Darmstadt 98 (1:1), im DFB-Pokal ging es nach Eichede (4:0) vor den Toren Hamburgs, 35 Kilometer entfernt von Meiers Geburtsstadt Reinbek, am Samstag gastiert er bei der Fortuna. Dort verbrachte er mit fünfeinhalb Jahren nicht nur seine längste Amtszeit als Fußballtrainer, dort feierte er auch seine größten Erfolge, als er die Fortuna von der 3. Liga bis in die Bundesliga führte. Als das Team am Ende der Saison aber abstieg, war auch Meiers Zeit in Düsseldorf abgelaufen.

Trotzdem haben die Fortuna-Fans den 58-Jährigen in guter Erinnerung behalten. Und das nicht nur wegen des Erfolgs. Meier war trotz seiner Macken („Ich weiß, ich bin ein schwieriger Typ, der nicht immer einfach zu nehmen ist“) beliebt. Weil er einer der emotionalsten Trainer war, die die Düsseldorfer je hatten. Und weil er einen Draht zu den Fans hatte.

Unvergessen bleiben die Szenen, als Meier (Foto: dpa) zu Beginn der Saison 2010/2011 nach sechs Niederlagen gehörig unter Druck stand, ihn vor dem Spiel in Osnabrück aber die komplette Fankurve feierte. Die Fortuna gewann 3:2, holte danach neun Heimsiege in Folge und beendete die Saison noch auf Rang sieben.

Meier bedankte sich mehrmals für die Solidarität und nannte die Reaktion der Fans als Grund für die folgende Erfolgsserie. Die hielt sogar über den Sommer an und mündete in der Saison danach im Aufstieg in die Bundesliga. Auch die Hinrunde in der 1. Liga verlief mit 21 Punkten nach Maß, erst danach ging es bergab. Mit der Fortuna und Norbert Meier, die beide nach der Kontinuität der gemeinsamem Zeit sehnen. Die Fortuna hatte seitdem neun (!) Trainer, für Meier ist Kaiserslautern die dritte Stadion nach seinem Engagement in Düsseldorf. Erfolg hatte er nur in Bielefeld, wo er mit der Arminia zwar abstieg, sie aber direkt wieder in die 2. Liga führte. Also folgte er dem Ruf des damaligen Bundesligisten aus Darmstadt, wo er aber nicht mal die Hinrunde durchhielt. Nach sechs Niederlagen in Folge musste er im Dezember gehen. Knapp einen Monat später unterschrieb er beim FCK, mit dem er am Samstag in die Arena zurückkehrt.