Fortuna Düsseldorf: Fortuna enttäuscht in Ingolstadt

Fortuna Düsseldorf : Fortuna enttäuscht in Ingolstadt

Das 0:1 beim FCI bedeutet für Fortuna Düsseldorf die zweite Saisonniederlage und den Verlust der Tabellenführung in der 2. Bundesliga.

Ingolstadt. Es war so etwas wie das Duell der „Serientäter“ im mit 11 648 Zuschauern besetzten Sportpark. Der FC Ingolstadt gewann zuletzt drei Mal in Folge und meldete sich dank 13 Zählern aus den vergangenen fünf Partien im oberen Tabellendrittel zurück. Fortuna Düsseldorf auf der anderen Seite reiste mit der stolzen Serie von sieben Ligaspielen ohne Niederlage nach Bayern. Nach 90 aus Düsseldorfer Sicht enttäuschenden Minuten unterlag die Fortuna dem FCI mit 0:1 (0:1), kassierte am 14. Spieltag die zweite Saisonniederlage und verlor zudem die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga an Holstein Kiel.

Fortunas Cheftrainer Friedhelm Funkel musste erstmals in dieser Saison ohne Kaan Ayhan auskommen, der aufgrund seiner nach Auswechslung im Heidenheim-Spiel gesehenen Gelb-Roten-Karte fehlte. Ebenfalls gesperrt nicht zur Verfügung stand Florian Neuhaus (drei Spiele Sperre nach Sportgerichtsurteil) sowie Kapitän Oliver Fink, der seine Adduktorenprobleme noch immer nicht überwunden hat. Im Vergleich zum 2:2 gegen Heidenheim vor der Länderspielpause rotierten neben Ayhan und Nehaus auch Lukas Schmitz und Emir Kujovic aus der Startelf. Mit Robin Bormuth, Julian Schauerte, Benito Raman und Havard Nielsen kamen insgesamt vier Neue.

Die Gastgeber hatten von Beginn an mehr vom Spiel, kamen durch Stefan Kutschke (5.) und Sonny Kittel (18.) zu zwei guten Gelegenheiten. Die Fortuna hingegen hatte Probleme im Aufbauspiel und verlor viele Zweikämpfe. Nur selten gelang es schnell umzuschalten und sich bis an den Ingolstädter Strafraum zu spielen. Der FCI agierte aggressiver und hätte sich nach einer halben Stunde die Führung verdient gehabt. Doch zunächst wurde Kutschkes Kopfball geblockt und anschließend Kittels Nachschuss von Bormuth auf der Linie geklärt. Kurz vor der Pause war es aber dann soweit. Morales schoss die „Schanzer“ zur verdienten Führung.

Der Auftritt der Fortuna verbesserte sich auch nach dem Seitenwechsel trotz mehr Ballbesitz und einer offensiveren Ausrichtung nur geringfügig. Lediglich zwei Mal wurde es richtig gefährlich vor dem Tor des FCI. Zunächst scheiterte Jean Zimmer an Torhüter Örjan Nyland (58.), anschließend setzte der ansonsten blasse Marcel Sobottka einen Kopfball über den Querbalken.

Insgesamt fanden die Düsseldorfer gegen die von FCI-Trainer Stefan Leitl klug eingestellten Gastgeber kaum Räume, eine Vielzahl von eigenen Fehlern im Aufbau- und dem viel zu selten gefährlichen Offensivspiel machten es den Ingolstädtern allerdings auch leicht. Die erste Niederlage seit dem 1:3 in Fürth vor zwei Monaten war absolut verdient.

Mehr von Westdeutsche Zeitung