Fortuna-Einzelkritik: Paurevics starkes Spiel zum Abschied

Fortuna-Einzelkritik: Paurevics starkes Spiel zum Abschied

So gut spielten die Düsseldorfer gegen Kaiserslautern.

Fabian Giefer genoß seinen letzten Auftritt für die Fortuna. Ihm gelang es immer wieder, das Spiel schnell zu machen. An beiden Treffern absolut schuldlos. Note: 2

Tobias Levels mühte sich um einen guten Eindruck und einen ebensolchen Abschied. Ihm gelang im Aufbauspiel einiges, allerdings fielen beide Gegentore über seine Seite. Note: 3+

Bruno Soarez war im Zentrum der Abwehr eine Säule. Wurde er rausgezogen, wurde er ein wenig unsicher. Note: 2- Adam Bodzek stand ebenfalls im zentralen Abwehrbereich sicher. Immer dann, wenn er die Ruhe zu verlieren schien, wurde es im eigenen Strafraum gefährlich, wie vor dem 2:2. Er rettete in den prekären Situationen. Note: 2-

Christian Weber wirkte ein wenig zu stürmisch, wollte alles selbst erledigen. Großartiges Arbeitspensum und großer Einsatz — nur nicht immer mit Übersicht. Note: 3+

Ivan Paurevic zählte zu den besten Fortunen, weil er fast alle seiner Bälle auch an den Mann brachte. Mehr als nur solide. Unser Mann des Tages zum Abschied. Note: 2

Christian Gartner war nicht immer Herr der Lage, weil er teilweise zu lange brauchte, um den Ball zu verteilen. In den Zweikämpfen weiter verbessert. Note: 3+

Ben Halloran ist teilweise über Minuten nicht zu sehen, um dann plötzlich zu explodieren und herrliche Tore zu erzielen. Glänzt durch seine Entschlossenheit. Note: 3+

Michael Liendl war nicht der ganz große Spielmacher, weil er sehr gut abgedeckt wurde. Was er machte, hatte dennoch Hand und Fuß, und ihm gelang auch sein drittes Saisontor. Note: 2-

Timm Golley wirkte unglaublich giftig und engagiert. Klasse seine Auffassungsgabe und sein Pass vor dem 1:0. Note: 2

Ewin Hoffer bewegte sich glänzend in die Schnittstellen der Pfälzer hinein und tauchte mindestens fünfmal ganz allein vor Müller auf. Zum 1:0 vollstreckte er noch kaltblütig. . . Note: 3+

Charly Benschop — das erste Mal am Ball, er trifft — 4:2. Note: 2

Mathis Bolly kam, sah, lief und bereitete das 3:2 vor. Note: 3+

Schiedsrichter Welz hatte das Spiel an der kurzen Leine und lag damit nicht immer richtig, ohne aber große Fehler zu machen. Note: 3+