1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorfs U 23 verspielt 3:0-Vorsprung gegen BVB​

Fußball-Regionalliga : Fortunas U 23 verspielt 3:0-Vorsprung gegen BVB

Regionalliga Dortmund schafft noch ein 3:3.

Für Fortunas U 23 geht das Warten auf den ersten Pflichtspielsieg im Jahr 2020 weiter. Nach dem 2:2 gegen den Bonner SC und dem 1:1 gegen die U23 des FC Schalke 04 gab es für den von Nico Michaty trainierten Fußball-Regionalligisten am Freitagabend im Paul-Janes-Stadion ein 3:3 gegen die U 23 von Borussia Dortmund. Wirklich freuen konnte sich auf Seiten der Flingeraner über die Punkteteilung aber wohl kaum einer, sah die Michaty-Elf bei einer 3:0-Führung zwischenzeitlich schon wie der sichere Sieger aus. „Natürlich sind wir enttäuscht, dass uns der Befreiungsschlag nicht gelungen ist, aber wir können trotzdem auch Positives aus diesem Spiel mitnehmen“, sagte Nico Michaty.

Recht hatte der Fußballlehrer. Die gut 300 Zuschauer kamen am Flinger Broich insbesondere deshalb auf ihre Kosten, weil die personell in der Defensive geschwächte Heimmannschaft die Flucht nach vorne antrat. Beflügelt vom frühen Führungstreffer durch Kevin Hagemann (9.) zog die „Zweite“ ein schnelles, präzises Kombinationsspiel auf, das die Gäste vor arge Probleme stellte. Lohn des guten Auftritts war das Kopfballtor von Kapitän Leander Goralski zum 2:0 (23.). Von den Gästen war offensiv im ersten Abschnitt wenig zu sehen. Dennoch hatte der BVB kurz vor der Pause die große Chance auf den Anschlusstreffer. Nach einem Foul von Goralski gab es Strafstoß, den Mario Zelic gegen Chris Führich jedoch parierte (42.). Es schien an diesem Abend alles für die Fortuna zu laufen, die nach einem schnell ausgeführten Eckball durch den Kopfball von Max Wegner sogar mit 3:0 in Führung ging (50.).

Ex-Fortune Taylan Duman trifft zum 2:3 für Dortmund

Ausgerechnet Ex-Fortune Taylan Duman sorgte mit der Vorarbeit zum 1:3 für kurzzeitige Ernüchterung auf Seiten der Rot-Weißen (52.). Zwar blieben die Platzherren danach ihrer spielerischen Linie treu, doch nun war auch der Gast im Spiel und überdies plötzlich ungemein kaltschnäuzig. Duman ließ Zelic keine Chance (63.) und kurz darauf stand es nach einem Missverständnis in der Fortuna-Abwehr (65.) sogar 3:3. In diesem ereignisreichen Duell hatten beide Teams in der Schlussphase das Siegtor auf dem Fuß. Es blieb aber bei der Punkteteilung, die aus Sicht der Fortuna einer gefühlten Niederlage gleichkam.