Fortuna Düsseldorfs Lutz Pfannenstiel äußert sich zum Sieg gegen Mainz

Fortunas Sportvorstand Lutz Pfannenstiel : „Das hat mich stark an die vergangene Saison erinnert“

Sportvorstand Lutz Pfannenstiel hat der Sieg gegen Mainz an Fortunas Leistungen aus der letzten Saison erinnert, er hofft nun auf eine positive Serie.

Auch Lutz Pfannenstiel war die Erleichterung nach dem 1:0-Erfolg gegen Mainz anzusehen.

Herr Pfannenstiel, war der Sieg so etwas wie ein Befreiungsschlag?

Lutz Pfannenstiel: Nach dem achten Spieltag ist ,Befreiungsschlag’ ein zu starkes Wort. Es war in jedem Fall ein wichtiger Sieg, der uns nicht nur mit Blick auf die Tabelle erfreut. Auch für den Kopf war es wichtig, zu wissen, dass wir einen 1:0-Vorsprung über die Zeit bringen, zu Hause drei Punkte holen können und auch mal in der Lage sind, zu Null zu spielen. Das tut uns allen gut.

Wie hat Ihnen die Einstellung der Mannschaft gefallen?

Pfannenstiel: Wir mussten uns ins Spiel kämpfen. Den Kampf haben wir angenommen und von der Einstellung und Mentalität hat es mich sehr stark an die vergangene Saison erinnert. Wir waren aggressiv, gallig und eng dran. In der zweiten Hälfte haben wir den Druck aufgebaut. Das Tor war dann in jedem Fall eine Befreiung. Wir müssen über den Kampf kommen und mehr machen als andere Mannschaften. Das Spiel in Berlin hat uns die Augen geöffnet, dass wir nicht rausgehen können, um ein wenig zu kicken.

Jetzt kommt die positive Serie . . .?

Pfannenstiel: Das wäre natürlich schön. Paderborn und Köln, die nächsten Gegner, spielen meiner Meinung nach mit gegen den Abstieg. Darum sind das zwei Spiele, in denen wir unbedingt Punkte holen wollen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung