1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf: Zwote verliert Testspiel in Koblenz

2:4-Niederlage : U23 bleibt auch gegen Rot-Weiß Koblenz sieglos

Auch gegen Rot-Weiß Koblenz bleibt das Team von Trainer Nico Michaty sieglos.

Für Fortunas Fans lohnte sich ein Ausflug nach Koblenz am Samstag gleich in doppelter Hinsicht. Neben den Profis, die am frühen Nachmittag mit 1:0 beim Oberligisten TuS Koblenz gewannen, absolvierte auch die U23 ein paar Kilometer weiter ein Testspiel. Etwa eine halbe Stunde nach dem Abpfiff der Profis trafen Fortunas Regionalliga-Fußballer auf den Südwest-Regionalligisten Rot-Weiß Koblenz.

Auf dem Platz konnte die Mannschaft von Trainer Nico Michaty dann aber nicht mit den Profis gleichziehen. Sie verlor am Ende mit 2:4 und bleibt damit in der Vorbereitung weiter sieglos. „Es war ein guter Test gegen eine robuste Mannschaft. Das wird uns auch in der Meisterschaft erwarten“, sagte Michaty nach dem Spiel. Bis zum Ligastart sieht er aber noch viel Arbeit auf sich zukommen: „Wir hatten heute, wie schon in den Testspielen davor, das Thema, dass wir die Gegentore zu einfach bekommen.“

Zwar erzielte die „Zwote durch Nicolas Hirschberger (15.) und Jona Niemiec (60.) auch selbst zwei Tore, dennoch blieb für Michaty offensiv noch viel Luft nach oben: „Spielerisch waren schon gute Ansätze da. Insgesamt fehlt uns aber noch die Konsequenz. Vor allem im Defensivverhalten, aber auch im Spiel nach vorne. Das ist aber normal bei einer so jungen Mannschaft.“ Wie schon in den vergangenen Wochen war der Kader am Samstag dünn besetzt. Da einige Spieler der „Zwoten“ weiterhin bei den Profis dabei sind, standen Michaty nur 13 Feldspieler und zwei Torhüter zur Verfügung.

Erstmals im Aufgebot mit dabei war Adam Bodzek. Der 36-Jährige begann von Anfang an in der Innenverteidigung. „‚Bodze‘ konnte jetzt die Woche erstmals wieder trainieren und hat heute eine Halbzeit gespielt. Man hat in der ersten Halbzeit gesehen, dass er Stabilität und Erfahrung reinbringt“, resümierte Michaty. Nach 45 Minuten wurde der Routiner schließlich wie geplant ausgewechselt.

Auf welcher Position Bodzek zu Saisonbeginn spielen wird, wollte Michaty noch nicht sagen: „Er kann als Innenverteidiger oder im defensiven Mittelfeld spielen. Es ist im Moment so, dass wir keine Innenverteidiger haben, weil Tim Corsten und Niko Vukancic bei den Profis sind. Deshalb brauchen wir ihn hinten. Wir müssen jetzt gucken, wie die Gesamtsituation ist und wo wir ihn eher brauchen.“

In der zweiten Halbzeit rückte Kingsley Marcinek, der im ersten Durchgang noch als Rechtsverteidiger spielte, auf Bodzeks Position. Der 20-Jährige hatte in den vergangenen Wochen als Testspieler mittrainiert und wurde nun fest verpflichtet (siehe Info-Kasten oben). „Er hat jetzt schon eine gewisse Erfahrung und hat in Homberg schon zwei Jahre in der Regionalliga gespielt. Wir freuen uns, dass er jetzt bei uns dabei ist“, sagte Michaty. Bereits am Mittwoch (19 Uhr) könnte Marcinek zu seinem nächsten Einsatz kommen. Dann empfängt die „Zwote“ den TVD Velbert.