1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf - Wie sich eine besondere Fan-Mannschaft gemeinsam fit hält

Pro Gesundheit : Projekt: Fortuna-Fans halten sich im Trikot ihres Lieblingsvereins fit

Unter dem Motto „Das Runde muss weg“ treffen sich Anhänger der Düsseldorf regelmäßig zum gemeinsamen Fußballspielen und Abnehmen auf dem Kunstrasenplatz am Flinger Broich. Der Verein unterstützt die Mannschaft.

Fast jeder Fußballfan träumt als Kind davon, später einmal im Trikot für seinen Herzensverein aufzulaufen. Für eine Gruppe Fortuna-Fans ist dieser Traum kürzlich Realität geworden. Die Fan-Mannschaft, die im Rahmen des Präventionsprogramms „Fußballfans im Training“ (FFIT) entstand, nahm Anfang Juni in Kiel an einem Turnier teil. Die Fortuna stellte der achtköpfigen Gruppe ein Auto zur Verfügung, übernahm die Anmelde- und Spritkosten und schenkte der Mannschaft sogar einen Satz der schwarzen Ausweichtrikots.

„Natürlich haben wir früher alle das Fortuna-Trikot auf dem Bolzplatz angehabt, aber dass wir mal wirklich so als Mannschaft alle das Trikot tragen, war für uns schon ein besonders tolles Gefühl. Die schwarzen Trikots sind ja auch besonders schön“, schwärmt Daniel Labrow, einer der Spieler.

„Fußballfans im Training“ ist ein Projekt von 26 deutschen Profivereinen und der Deutschen Krebshilfe mit dem Ziel, übergewichtigen Fußballfans beim Abnehmen zu helfen. Seit 2018 bietet die Fortuna regelmäßig Kurse an, in denen die Fans lernen, wie sie sich gesünder ernähren, aktiver leben und mehr Sport treiben können. Die Idee für das Programm stammt ursprünglich aus Schottland. Dort beteiligen sich alle 42 Klubs der ersten vier Ligen an dem Programm „Footballfans im Training“.

Die Zeit nach dem Kurs
ist eine Herausforderung

„Für mich war der Kurs ein guter Rahmen. Jeder wusste, dass er etwas tun musste, aber wenn man allein ist, hat man einfach nicht diesen positiven Druck durch die anderen Teilnehmer“, erzählt Labrow. Der 46-Jährige ist seit seinem achten Lebensjahr Fortuna-Fan und nahm im Herbst 2019 an dem zwölfwöchigen Kurs teil.

Seitdem er sich als Rechtsanwalt selbstständig machte, hatte er deutlich an Gewicht zugenommen. „Durch diesen Kurs habe ich es wieder geschafft, ein normales Gewicht zu haben und habe dadurch wieder eine ganz andere Lebensqualität und Lebensfreude“, sagt Labrow. Dann fügt er stolz hinzu: „Ich habe 15 Kilo abgenommen.“

Eine große Herausforderung stellt für die Teilnehmer die Zeit nach dem Kurs dar. Denn dann müssen sie sich plötzlich wieder selbst zum Sport treiben, motivieren. Um das Gemeinschaftsgefühl des Kurses beizubehalten, gründete Labrow mit ein paar anderen Teilnehmern eine Fan-Mannschaft. Jeden Donnerstag treffen sich die Spieler auf dem Kunstrasenplatz am Flinger Broich für eine Runde Fußball und halten sich gemeinsam fit.

Auch Philippe Günter ist Teil der Mannschaft. Er ist der Fortuna „unendlich dankbar“ für den Kurs. „Ich habe mir den Kurs damals angeschaut und dann gedacht ‚man kann ja nichts verlieren‘. Am Ende habe ich jetzt sehr viel gewonnen.“ Insgesamt 23 Kilo Körpergewicht hat Günter während des Kurses abgenommen. Mittlerweile ist der Sport gar nicht mehr aus seinem Leben wegzudenken. „Ich habe damals 101 Kilo gewogen, und heute mache ich mir Sorgen, ob ich die 10 Kilometer in unter 50 Minuten laufen kann“, sagt Günter. Zuletzt absolvierte er den Düsseldorfer Triathlon in der Sprintdistanz.

Es sind die vielen kleinen Einzelgeschichten, die diese Fan-Mannschaft so besonders machen. Heinz Vanhout, ein weiterer Spieler des Teams, ist 66 Jahre alt und hat bereits zwei Schlaganfälle und zudem Speiseröhrenkrebs hinter sich. Trotzdem steht er noch regelmäßig mit der Mannschaft auf dem Platz. „Wenn wir donnerstags trainieren, wird viel gelacht. Es ist wirklich ein tolles Zusammenhaltsgefühl“, sagt Labrow. Bei dem Turnier in Kiel holte sich das Team überraschend den zweiten Platz. Am Ende mussten sich die Düsseldorfer nur der Fan-Mannschaft von Arminia Bielefeld geschlagen geben. Schon jetzt freut sich die Mannschaft auf das nächste Turnier, das wieder in Nordrhein-Westfalen stattfinden soll. Dann können sie auch wieder voller Stolz in ihre eigenen Fortuna-Trikots schlüpfen.