Ärger von Fortuna-Fans vorbei? Dieses große Problem in der Arena ist wegen der EM jetzt behoben worden

Düsseldorf · Die teilweise miserable Akustik im Stadion hat in der Vergangenheit unter den Fans des Zweitligisten immer wieder für Ärger gesorgt. In manchen Blöcken waren die Boxen zu laut, in anderen hingegen nichts zu verstehen. Nun hat der Stadionbetreiber einige „Optimierungen vorgenommen“.

(td) Das Innere der Stockumer Arena gleicht schon seit mehr als einem Jahr einer großen Baustelle. Der Spielereingang und die Interviewzone im Bauch des Stadions haben einen neuen Boden erhalten, hinter ehemaligen Steinmauern sind neue Räume entstanden, viele Fenster und Türen im Moment mit Folien und Malerkrepp abgeklebt. Dabei handelt es sich nur um ausgewählte Beispiele für all jene baulichen Änderungen, die wegen der Europameisterschaft im kommenden Sommer erfolgen; fünf Partien finden schließlich auch in Düsseldorf statt.

Zudem hat die Stadttochter D.Live, der die am Rhein gelegene Multifunktionsarena gehört, vor dem jüngsten Heimspiel von Hauptmieter Fortuna gegen Eintracht Braunschweig (2:0) im selben Zuge ein Problem behoben, das in der Vergangenheit vor allem unter den Fans des Zweitligisten immer wieder für Ärger gesorgt hatte: die teilweise miserable Akustik. In manchen Blöcken waren die Musik und Stadionsprecher André Scheidt so gut wir gar nicht zu verstehen, in anderen dafür so laut, dass einem fast die Ohren platzten.

Am Sonntag überzeugte die Arena dann plötzlich mit einem neuen, angenehmen und nach ersten Zuschauerberichten wohl überall gut verständlichen Sound. Sogar im Umlauf und auf dem Plateau außerhalb war der Stadionton zu hören – zur Überraschung vieler und erstmals überhaupt. „In der Tat haben wir an der elektroakustischen Anlage Optimierungen vorgenommen, die kleineren Mängel wurden damit beseitigt“, sagte eine D.Live-Sprecherin auf Anfrage unserer Redaktion.

Dass die Maßnahmen konkret auf die im Juni beginnende EM zurückzuführen sind, liegt auf der Hand, auch wenn D.Live diesen Zusammenhang nicht ausdrücklich bestätigt. Allerdings wird Fortuna von den Verbesserungen auch über das Turnier im Sommer hinaus profitieren. „Es wurden alle Verstärker ausgetauscht sowie alle Lautsprecher überprüft und defekte instandgesetzt. Hierbei handelt es sich um nachhaltige Optimierungen, die auch über die Fußball-EM hinaus Bestand haben werden“, betonte die Sprecherin.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort