Fortuna Düsseldorf vs. Stuttgart - Das Fazit zur 1. Halbzeit

Bundesliga : Fortuna Düsseldorf vs. Stuttgart - Das Fazit zur 1. Halbzeit

Ein Sieg gegen Stuttgart könnte der Fortuna einen entscheidenden Schub zum Ziel „Ligaverbleib“ geben. Das Fazit zur ersten Halbzeit.

Wie an jedem anderen der übrigen 33 Spieltage sind auch im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart nur drei Punkte zu verteilen. Dennoch war der Begegnung von Fortuna Düsseldorf mit den Schwaben zum Abschluss des 21. Spieltags in der Fußball-Bundesliga im Vorfeld eine besondere Bedeutung zuteil geworden. Schließlich hatte der Aufsteiger die Gelegenheit, mit dem siebten Saisonsieg einen direkten Konkurrenten im unteren Tabellendrittel auf zehn Punkte zu distanzieren und einen kleinen, aber durchaus wichtigen Schritt zum erklärten Saisonziel „Ligaverbleib“ zu machen.

Hier lesen sie den ausführlichen Spielbericht nach 90 Minuten.

Für die von Markus Weinzierl trainierten Stuttgarter wiederum bot die Partie die Chance, nach Punkten zum FC Augsburg aufzuschließen, der derzeit Rang 15 bekleidet. Beide Teams waren angesichts der Wichtigkeit des direkten Aufeinandertreffens erwartungsgemäß auf das Vermeiden größerer Fehler bedacht, die Fortuna aber präsentierte sich bei nasskaltem Regenwetter von Beginn an als die aktivere Elf.

Vor allem über den auf der linken Offensiv-Seite sehr aktiven Dodi Lukebakio und den meist zentral agierenden Kenan Karaman brachte die Fortuna die VfB-Defensive einige Male in Bedrängnis. Nach durchaus druckvoller Anfangsphase verflachte das Spiel Mitte der ersten Hälfte. Stuttgart tat sich im Angriff schwer, die Fortuna lauerte auf Umschaltsituationen nach Ballverlusten der Gäste.

Einer der besten Angriffe der Fortuna führte in der 34. Minute zum 1:0. Lukebakio flankte von der linken Strafraumkante und in der Mitte traf Karaman per Kopfball zur verdienten Führung.

Mehr von Westdeutsche Zeitung