Fortuna Düsseldorf verliert gegen Leverkusen - Die Spieler in der Einzelkritik

Fortunen nach Noten : Morales war noch der Beste

Die Tagesform reicht nicht gegen Leverkusen.

Zack Steffen sah beim ersten Gegentor nicht glücklich aus, die Fehler waren aber vorher passiert. Bei den weiteren Treffern der Leverkusener hatte er keine Möglichkeit einzugreifen. Den Eindruck, ein vollkommen sicherer Rückhalt zu sein, machte er in diesem Spiel allerdings nicht unbedingt. Note: 3-

Matthias Zimmermann machte seinen Job und agierte im Vergleich zu den Mitspielern auf der anderen Seite deutlich sicherer. Note: 3

Kaan Ayhan hatte in den meisten Zweikämpfen gute Szenen, bei der Organisation der Abwehr aber deutliche Probleme, weil immer wieder gegnerische Spieler frei standen. Note: 4+

Andre Hoffmann wird dieses Spiel wohl noch länger in schlechter Erinnerung bleiben. Vor dem 0:1 war er im Zweikampf nicht energisch genug, beim 0:3 lässt er sich auf engem Raum austanzen. Auch sonst war er oft nicht rechtzeitig genug am Mann. Note: 4-

Niko Gießelmann hatte große Probleme mit Bellarabi, der mit seiner Schnelligkeit Fortunas Abwehr vor teilweise unlösbare Aufgaben stellte. In den Zweikämpfen einfach nicht geschickt genug. Note: 4-

Lewis Baker erwischte einen denkbar schlechten Start in die Partie, weil er mit seinem Eigentor die Taktik des Trainers bereits früh in Frage stellte. Er kämpfte und spielte allerdings für Schiedsrichter Ittrich zu rustikal, was ihn immer wieder irritierte, weil er anderes von der Insel gewöhnt ist. Stark Gelb-Rot gefährdet. Note: 3-

Alfredo Morales lief und versuchte die Lücken zu schließen, was ihm zunächst nur selten gelang. Auch er hatte, wie viele in seiner Mannschaft nicht den bestenTag erwischt. Aber er steigerte sich, kämpfte sich ins Spiel und ging voran. Mit dem Tor zum 1:3 belohnte er sich. Note: 3+

Erik Thommy konnte zu selten seine Stärken ausspielen und hatte ein wenig Pech, dass er in entscheidenden Situationen den Ball nicht richtig unter Kontrolle bekam. Er versuchte es aber immer wieder. Note: 3-

Markus Suttner hatte eine undankbare Rolle und agierte zwischen den Räumen. Dadurch half er in der Defensive nicht so richtig und auch nach vorne hatte er kaum Szenen. Zur Pause ausgewechselt. Note: 4

Kenan Karaman standen nur wenige gute den vielen unglücklichen Szenen gegenüber. Er konnte nicht im Ansatz zeigen, was er wirklich drauf hat, weil ihm zu oft der Ball versprang. Note: 4-

Rouwen Hennings hing ziemlich in der Luft, hatte kaum Situationen, in denen er den Ball hatte oder behaupten konnte. Das lag aber nicht nur an ihm. An seinem Laufpensum gab es nichts auszusetzen. Note: 4+

Bernard Tekpetey kam zur zweiten Hälfte ins Spiel, doch da war bei einigen seiner Kollegen der Glaube an eine Wende schon nicht mehr da, um mitgerissen zu werden. Note: 3-

Friedhelm Funkel hatte zu recht auf die Siegerelf von Bremen gesetzt. Nach sechs Minuten war der Plan dahin, hinten sicher zu stehen. Fortunas Trainer musste so mitansehen, wie seine Elf die Räume öffnen musste. Er riskierte nicht alles. So schützte er sein Team vor einer höheren Niederlage. Note: 3-

Mehr von Westdeutsche Zeitung