3:1 beim SC Paderborn II Fortunas U23 erwischt großartigen Start in die Rückrunde

Paderborn · Der Stürmer der U23 erzielt beim 3:1-Erfolg in Paderborn alle Düsseldorfer Treffer.

Trainer Jens Langeneke freute sich über den Sieg.

Trainer Jens Langeneke freute sich über den Sieg.

Foto: Benefoto

Nach der Absage der Partie gegen den FC Wegberg-Beeck vergangene Woche fuhr die „Zwote“ der Fortuna mit ausgeruhten Beinen zum Auswärtsspiel bei der U21 vom SC Paderborn. Gespielt wurde im Stadion der Profi-Mannschaft vor 132 Zuschauern. Der Auftakt in die Rückrunde glückte den Düsseldorfern mit einem 3:1-Auswärtssieg.

Jens Langeneke musste seine Anfangself im Vergleich zum 3:2-Erfolg gegen die U21 des 1. FC Köln auf einer Position verändern. Soufiane El-Faouzi hatte in den Schlussminuten Gelb-Rot gesehen und wurde vom wieder genesenen King Manu ersetzt. Bei den Hausherren fehlte Ilyas Ansah im Aufgebot. Der Doppeltorschütze beim 0:2 in der Hinrunde steuerte parallel für die Paderborner Profis einen Treffer zum 2:1-Auswärtssieg beim Hamburger SV bei.

Fortunas U23 gehörte die Anfangsphase. Langenekes Team war sofort gut in den Zweikämpfen und zeigte sich ballsicher. Es sollte auch nur sechs Minuten bis zum Führungstor dauern. Luis Monteiro und Nico Petritt spielten sich über die rechte Seite an die Grundlinie. Die Hereingabe landete nach einem Abpraller bei Killian Skolik, der aus kurzer Distanz keine Probleme hatte, das Tor zu treffen.

In der Folge neutralisierten sich beide Mannschaften, und es fehlte an Torraumszenen. Die „Zwote“ schaltete in der Phase vor der Halbzeit aber nochmal einen Gang hoch. Die beste Gelegenheit gehörte Kevin Brechmann, der nach einem starken Ballgewinn von Manu den Ball aber am Tor vorbeisetzte. Und die „Zwote“ machte nach der Pause genauso weiter. Eine Flanke von links wurde noch leicht abgefälscht, sodass Brechmann freistehend verpasste. Hinter ihm lauerte aber erneut Skolik, der grätschend den Ball im Tor unterbrachte. Mit seinem ersten Doppelpack im Fortuna-Trikot stellte der großgewachsene Stürmer die Zeichen früh auf Auswärtssieg.

Doch nur wenige Minuten später verkürzte Florian Wendt für den SCP auf 1:2. Sein strammer Abschluss von der Strafraumgrenze wurde abgefälscht und schlug unten links im Kasten des chancenlosen Dennis Gorka ein. Nach einer Stunde hätte es dann beinahe den Ausgleich gegeben. Erst fischte Gorka einen direkten Freistoß aus dem Winkel, bevor der Nachschuss per Fallrückzieher über sein Tor flog.

Die Fortunen drängten auf den dritten Treffer, um sich nicht in die Defensive drängen zu lassen, und wurden belohnt. Manu zog ins Zentrum und spielte Skolik im Sechzehner an. Der leitete auf den eingewechselten Bindemann weiter, der einen Haken machte und zurück auf den Angreifer legte. Freistehend hatte Skolik keine Probleme, seinen dritten Treffer des Tages zu erzielen und auf 3:1 zu stellen.

Nur zwei Minuten später hätte er fast noch den Viererpack perfekt gemacht, scheiterte allerdings am Torhüter der Hausherren. Zehn Minuten vor dem Ende durfte Luca Majetic nach langer Verletzungspause erstmals seit dem zweiten Spieltag wieder mitwirken und erfolgreich dabei helfen, den Vorsprung über die Zeit zu bringen.

Damit gelang der „Zwoten“ nicht nur die Revanche für die Hinrunden-Niederlage, sondern sie verzeichnete erstmals in dieser Saison zwei Siege in Folge. Mit seinen drei Treffern war Killian Skolik in einer starken Mannschaft der herausragende Akteur und schoss sein Team damit erst einmal aus den Abstiegsrängen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort