Rückkehr nach Krebs-Erkrankung Testspiel gegen BVB mit großen Emotionen

Marbella · Für die Fortunen war das Comeback von BVB-Spieler Haller etwas ganz Besonderes.

Düsseldorfs Andre Hoffmann (l.) und Dortmunds Youssoufa Moukoko kämpfen um den Ball.

Düsseldorfs Andre Hoffmann (l.) und Dortmunds Youssoufa Moukoko kämpfen um den Ball.

Foto: dpa/David Inderlied

Dieser Moment war für viele überwältigend. Es deutete sich an, dass es dazu kommen würde. Aber miteinander war nichts besprochen. Die Reaktionen auf die Einwechslung von Sebastien Haller beim Testspiel zwischen Fortuna und Borussia Dortmund waren vor allem eines: ehrlich. Und so stand auch die komplette Auswechselbank der Düsseldorfer auf und applaudierte, als der Angreifer in der 74. Spielminute eingewechselt wurde.

Haller hat nur wenige Monate nach seiner zweiten ­Krebsoperation ein überraschend schnelles Comeback gefeiert. Beim 5:1 (2:1) des BVB. Im vergangenen Sommer ist bei ihm ein Hodentumor diagnostiziert worden. Der zu Saisonbeginn für 31,5 Millionen Euro von Ajax Amsterdam ­verpflichtete Dortmunder Rekordeinkauf gab damit sein Debüt für die ­Westfalen.

„Es war ein großartiger Moment für mich. Ich habe viel Unterstützung gespürt. Ich habe versucht, dem Trainer keine Alternative zu lassen und hart für diesen Moment gearbeitet“, kommentierte er. Damit wachsen die Hoffnungen, dass der 28 Jahre alte ivorische Nationalspieler auch im ersten Pflichtspiel des Bundesliga-Sechsten am 22. Januar daheim gegen den FC Augsburg im Kader steht. „Ja, alles ist möglich. In meinem Kopf gibt es keine Grenzen. Ich werde mein Bestes geben, um am 22. Januar dabei zu sein.“

Kristofer Peterson freute
sich über das Wiedersehen

Nach dem Spiel kam unter anderem Kristofer Peterson auf Haller zu. Die beiden umarmten sich intensiv. Sie kennen sich aus gemeinsamen Zeiten bei FC Utrecht. „Schön dich wiederzusehen, mein Freund“, schreib der Fortuna-Profi später auch auf Instagram. Und weiter: „Viel wichtiger ist aber, dass ich und die ganze Fußballwelt so glücklich sind, dich wieder gesund auf dem Spielfeld zu sehen.“

Auch für Tim Oberdorf war es ein ergreifender Moment. „So etwas lässt natürlich alles andere in den Hintergrund rücken“, sagt der Verteidiger. „Natürlich verfolgst du so eine Geschichte irgendwie. Natürlich siehst du, was er alles durchmachen musste. Es ist großartig, dass Sebastien wieder auf dem Platz stehen kann. Ich wünsche ihm nur das Beste.“ Im Fußball steht immer angeblich so viel auf dem Spiel. Der Fall Haller zeigt indes sehr eindrucksvoll, welche Siege wirklich wichtig sind.