Aufsichtsrat unterstützt Vorstand Diese Entscheidung über die strategische Ausrichtung von Fortuna ist gefallen

Düsseldorf · Vorstand und Aufsichtsrat haben bei einem Treffen unterstrichen, dass es für ihren Weg keine Alternative gibt. Eine Ausgliederung der Profiabteilung ist keine Option. Und damit gibt es auch keine Öffnung für Investoren.

Die Führungsetage von Fortuna rund um Aufsichtsratschef Björn Borgerding (Mitte) und Vorstandsboss Alexander Jobst (rechts daneben).

Die Führungsetage von Fortuna rund um Aufsichtsratschef Björn Borgerding (Mitte) und Vorstandsboss Alexander Jobst (rechts daneben).

Foto: Bretz, Andreas (abr)

Bei der Mitgliederversammlung von Fortuna im November vergangenen Jahres ist ein Mitglied ans Mikrofon getreten und hatte eine Frage. Gibt es, wollte er wissen, eigentlich einen Plan B, falls die Ticket-Revolution rund um „Fortuna für alle“ – jedenfalls bis zum Ende gedacht – nur eine Utopie bleiben sollte? Die knappe Antwort von Vorstandsboss Alexander Jobst darauf lautete: „Dann kehren wir zu Plan A zurück – also dem vorherigen Vermarktungsmodell.“