1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf: Röttgermann und Pfannenstiel erhielten Gegenwind

Randnotizen : Fortuna Düsseldorf: Röttgermann und Pfannenstiel erhielten Gegenwind

Kleine Randnotizen zum Spiel von Fortuna Düsseldorf gegen Frankfurt. Nur zwei Plakate wurden aufgehängt und wie Röttgermann und Pfannenstiel auf die Unmutsbekundungen reagierten.

Beschimpfungen

„Es hat hinreichend viele Unmutsbekundungen gegenüber dem Vorstand gegeben“, erklärte Vorstandboss Thomas Röttgermann. „Ich nehme die auch entgegen und verstehe sie auch.“ Es sei für viele Menschen ein schwerer Schnitt gewesen, dass Friedhelm Funkel nicht mehr Fortunas Trainer sei. „Ich bin froh, dass sich die Proteste auf den Vorstand kanalisiert haben und nicht auf die Mannschaft oder den neuen Trainer“, sagte Röttgermann. „Das hätte ansonsten alles konterkariert, was wir erreichen wollten.“

Plakate

Nur zwei Plakate waren während des Spiels auf den Tribünen aufgehängt. Vor dem Anpfiff war in der „Fink-Kurve“ der Schriftzug „Danke F. Funkel – ewig ein Fortune“ zu sehen. Direkt nach der Pause war auf zwei großen Bannern unmittelbar hinter dem Tor in der Fortuna-Kurve zu lesen: .„Die Leute vereint, den Verein geprägt -  Danke Friedhelm, wir verneigen uns.“

Neuzugang

Große Überraschungen gab es im Kader von Fortuna in diesem Spiel nicht. Klar ist aber auch, dass Spieler wie Robin Bormuth, Kasim Adams und Diego Contento es weiterhin schwer haben werden, überhaupt noch mal zu spielen. Fortuna hat am Freitag noch den dänischen Abwehrspieler Mathias Jörgensen – genannt Zanka, ausgeliehen. Der Innenverteidiger kommt vom türkischen Erstligisten Fenerbahce Istanbul. Zanka steht seit Sommer 2019 in der Türkei unter Vertrag und bestritt in dieser Saison 16 Partien in der Süper Lig, in denen er zwei Tore erzielen konnte. Zuvor lief der 29-Jährige in 270 Pflichtspielen für den FC Kopenhagen auf.

Pokal

Es ist wieder Zeit für den DFB-Pokal. Das Achtelfinale führt die Fortuna nach Kaiserslautern. Zur  Partie in der Pfalz am Dienstag, 4. Februar, 18:30 Uhr, werden rund 3000 Fans die Mannschaft ins Fritz-Walter-Stadion begleiten.  An der Tageskasse Nord/Ost gibt es ab 15 Uhr noch die Karten für den Gästefan-Bereich, die nicht über den Vorverkauf verkauft wurden.