Fortuna Düsseldorf: Kommt das Derby gegen Gladbach zur rechten Zeit?

Fußball-Bundesliga : Kommt das Derby zur rechten Zeit für Fortuna?

Der Rivale aus Gladbach ist nicht gerade in Topform. Doch Trainer Friedhelm Funkel warnt seine Fortunen vor allem vor der individuellen Klasse der Fohlen.

Wer das 0:3 von Fortuna Düsseldorf gegen Wolfsburg gesehen hat, der ahnt, dass auch der 5:1-Erfolg unter der Woche im Pokal nicht automatisch zu einer Trendwende ins Positive führen wird. „Natürlich hat die Mannschaft den Anspruch, wie in Ulm auch in der Bundesliga wieder offensiv Akzente zu setzen“, sagt Friedhelm Funkel. Die Spieler wissen aber auch, dass das ungleich schwieriger wird, als am Dienstag beim Viertligisten. „Wir haben schöne Tore erzielt und sind eine Runde weiter — nicht mehr und nicht weniger.“ Trotzdem will der Aufsteiger ohne Angst in dieses besondere Derby gehen.

Wenn es nach dem Trainer geht,  wird Fortuna am Sonntag nach vorn verteidigen. „Wir werden nicht hinten drin stehen“, kündigte Fortunas Cheftrainer an. Da passte es ganz gut, dass sich die Offensivspieler, allen voran Dodi Lukebakio und Marvin Ducksch mit jeweils zwei Pokaltoren, frisches Selbstvertrauen geholt haben. So ist kaum vorstellbar, dass Fortunas Trainer seinen besten und schnellsten Angreifer zunächst auf der Bank lässt. Lukebakio war ja auch gegen Wolfsburg so etwas wie ein Lichtblick. „In der Aufstellung werde ich aber in der Offensive etwas gegenüber dem Pokalspiel verändern“, sagt Funkel. Das könnte auch Takashi Usami treffen, der noch nicht wieder die Form der Vorsaison erreicht hat.

Hoffmann und Sobottka stehen weiterhin nicht zru Verfügung

Mit Dreierkette und einem dichten Mittelfeld könnte die Aufstellung ähnlich aussehen wie in Leipzig, als schnelle Konter zumindest zu einem Teilerfolg führten. Doch damals stand noch Andre Hoffmann in der Kette, die diesmal wohl mit Adam Bodzek und Robin Bormuth neben Abwehrchef Kaan Ayhan anders aussehen wird.

Die brandgefährliche Offensivreihe der Gladbacher wird aber nicht das einzige Problem für das Spiel der Fortuna darstellen. „Das komplette Team ist sehr gut, nicht nur die Offensive. Das sind fast alles Nationalspieler“, sagte Friedhelm Funkel mit großem Respekt vor dem Gegner, der zuletzt zwei Pflichtspiel-Niederlagen hinnehmen musste. „Doch das wird für unsere Begegnung keinerlei Bedeutung haben“, erklärte der Trainer, der erneut auf Marcel Sobottka (Entzündung im Knie) im Mittelfeld verzichten muss.

Mehr von Westdeutsche Zeitung