Fortuna Düsseldorf: Fortuna Düsseldorf könnte ein Torwartproblem bekommen

Fortuna Düsseldorf: Fortuna Düsseldorf könnte ein Torwartproblem bekommen

Tim Wiesner fällt verletzt aus, Raphael Wolf ist noch nicht fit, Michael Rensing kann nicht voll trainieren. Falls das Torwart-Trio nicht rechtzeitig fit wird, muss Fortuna-Trainer Funkel kreativ werden.

Düsseldorf. Die Nachricht dürfte Friedhelm Funkel dann doch etwas Gelassenheit gekostet haben. „Tim Wiesner fällt aufgrund einer Schambeinentzündung bis auf Weiteres aus“, hieß es in der Pressemeldung von Fortuna Düsseldorf. Das könnte den Cheftrainer des Fußball-Zweitligisten ansonsten völlig kalt lassen, wenn die Kollegen von Wiesner, Raphael Wolf und Michael Rensing vor Gesundheit und Fitness nur so strotzen würden. Das ist aber nicht der Fall. Raphael Wolf plagen Rückenschmerzen. In Marbella war der 29-Jährige im Kraftraum und hat sich dort mit Übungen beschäftigt, die zur Kräftigung der Muskulatur und vielleicht auch zur Verbesserung der Ausdauer beitrugen. Aber nur an den ersten drei Tagen in Spanien konnte der Torhüter, der ab dem vierten Spieltag der Saison im Tor der Fortuna stand, normales Training mit Torwarttrainer Claus Reitmaier absolvieren. Und auch bei den beiden Testspielen saß der Wahl-Hamburger nur auf der Bank, statt sich Spielpraxis für die restlichen 16 Liga-Spiele zu holen.

Allerdings sind sowohl Teamarzt Ulf Blecker als auch Wolf selbst sicher, dass er in den kommenden Tagen wieder eingreifen kann. Auch die beiden trainingsfreien Tage gestern und heute waren der Erholung sicherlich zuträglich. „Gerade auf dieser Position haben wir die wenigsten Probleme“, hieß es bei nahezu allen Spielern, die sich zur Qualität von Fortunas Torhütern geäußert haben. Und Friedhelm Funkel war zudem stolz, dass Wolf beim Fachmagazin „kicker“ der beste Keeper in der Rangliste war.

Das Problem wird aber auch nicht gelöst, wenn Wolf wieder völlig hergestellt ist und unter anderem das letzte Testspiel gegen Sonsbeck (Samstag, 20. Januar) bestreiten kann. Denn Michael Rensing wird mit allergrößter Wahrscheinlichkeit in zwölf Tagen nicht spielfähig sein. In Tim Wiesner fällt der dritte Torwart aus, und dann beginnt die Suche. Es kommen zwei Fortunen in Frage: Maduka Okoye, der Torwart der U 19, der im Trainingslager dabei war und sein großes Talent unter Beweis stellte, in den Testspielen aber nur zuschaute. Erfahrung im Profibereich hat Okoye natürlich nicht. Er spielte gerade mal 138 Minuten in der Regionalliga. Der zweite Kandidat wäre Thorsten Stuckmann, der in der 2. Liga 150 Zweitligaspiele für Aachen und Braunschweig absolviert, in der dritten englischen Liga 108 Spiele unter anderem für Preston North End absolviert hat. Für Fortunas „Zwote“ ist er im Oktober als ein Führungsspieler verpflichtet worden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung