„Wir sind nicht chancenlos“ Warum Fortuna-Sportvorstand Allofs an die Pokal-Sensation in Leverkusen glaubt

Düsseldorf · In der laufenden Saison hat Bayer Leverkusen noch kein einziges Pflichtspiel verloren. Der Fortuna-Sportvorstand sieht für seine Mannschaft eine Chance, das zu ändern und in das Endspiel einzuziehen.

 Fortunas Sportvorstand Klaus Allofs (r.) umarmt Torwart Florian Kastenmeier nach dem Einzug ins Pokal-Halbfinale.

Fortunas Sportvorstand Klaus Allofs (r.) umarmt Torwart Florian Kastenmeier nach dem Einzug ins Pokal-Halbfinale.

Foto: Moritz Mueller

Klaus Allofs ist nicht nur ein Ex-Profi mit stattlicher nationaler wie internationaler Titelsammlung, sondern seit etlichen Jahren auch Funktionär durch und durch. Als solcher weiß der Sportvorstand der Fortuna ganz genau, welche Töne er vor dem DFB-Pokal-Halbfinale gegen Bayer Leverkusen (Mittwoch, 20.45 Uhr) anschlagen muss. Selbstverständlich ist sich der 67-Jährige darüber im Klaren, dass der Zweitliga-Dritte beim in dieser Saison wettbewerbsübergreifend ungeschlagenen Bundesliga-Spitzenreiter der krasse Außenseiter ist. Und dennoch betreibt er eine Politik der Hoffnung.