Fortuna macht jeck: Fortuna Düsseldorf im Rosenmontagszug - Prächtige Stimmung bei den Spielern

Fortuna macht jeck: Fortuna Düsseldorf im Rosenmontagszug - Prächtige Stimmung bei den Spielern

Düsseldorf. Die Spieler von Fortuna Düsseldorf haben sich den Spaß auch nach der Niederlage in Berlin nicht verderben lassen. Am Montag war die „Rekordzahl“ von sieben Fortuna-Profis auf dem Mottowagen der Fortuna mit der Aufschrift „Fortuna ist Düsseldorf — Düsseldorf ist Fortuna“ im Zoch unterwegs: Taylan Duman, Florian Neuhaus, Andy Lucoqui, Niko Gießelmann, Andre Hoffmann, Robin Bormuth und Oliver Fink.

Für den Letztgenannten und Kapitän der Fortuna war das Ganze kein Neuland, und deshalb hatte er die Aufgabe, seine Kollegen einweisen, wie man Kamelle schmeißt. „DJ“ war Stadionsprecher André Scheidt, der sich um die musikalische „Untermalung“ des Zugweges auf dem „Fortuna-Wagen“ kümmerte.

Foto: Christof Wolff

Schon von weitem nahmen die Narren am Wegesrand die Vereinshymne der Fortuna „95 ole“ auf und wurden für ihren Gesang mit reichlich Kamelle von oben belohnt. Mit im Wagen dabei war natürlich Fortunas „Obernarr“ Paul Jäger, der überhaupt erst die Verbindung zwischen Fußball und Karneval vor ein paar Jahren hergestellt hat.

Die Begeisterung rund um die Fortuna und ihren Karnevalsauftritt (wie auch bei der eigenen Sitzung) gibt dem Brauchtumswart der Fortuna recht. Während der Aufsichtsrat durch Reinhold Ernst und Carsten Knobel vertreten war, fehlte nur Clubchef Robert Schäfer, dessen Frau gerade das zweite Kind erwartet. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung