Fortuna Düsseldorf: Im DFB-Pokal gegen Villingen in der klaren Favoritenrolle

Vor dem Pokalspiel in Villingen : Fortunas seltene Rolle als klarer Favorit

Fortuna Düsseldorf-Trainer Funkel bereitet sein Team auf die erste DFB-Pokalrunde genau so vor, wie auf ein Bundesligaspiel.

Es ist die ewige Geschichte „Klein gegen Groß“, „Außenseiter gegen Favorit“ oder „Amateure gegen Profis“. An diesem Wochenende werden jenem Buch neue Kapitel hinzugefügt, denn es steht die erste Hauptrunde im DFB-Pokal an. Für Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf geht es am Samstag (15.30 Uhr) zum Fünftligisten FC 08 Villingen. „Das ist eines der ganz wenigen Spiele in der nun beginnenden Saison, in das wir als Favorit gehen“, sagt Cheftrainer Friedhelm Funkel. „Wir werden uns genauso darauf vorbereiten wie auf ein normales Bundesliga-Spiel.“

Für die Fortuna geht es im Schwarzwald nicht allein darum, eine sportliche Blamage zu vermeiden. Einerseits ist jede weitere Runde im Vereinspokal schlichtweg bares Geld für den Klub. Darüber hinaus bietet das Duell mit dem Oberligisten aus Baden-Württemberg die Chance, eine Woche vor dem Bundesliga-Auftakt bei Werder Bremen noch einmal an Wettkampfhärte zuzulegen und die Form zu testen.

Im vergangenen Jahr ging es für die Rot-Weißen immerhin bis ins Achtelfinale, in dem gegen den FC Schalke 04 (1:4) Endstation war. Die letzten Erstrunden-Niederlagen kassierte die Fortuna 2014 in Würzburg (2:3 nach Verlängerung), ein Jahr zuvor beim SC Wiedenbrück (0:1) und 2010 mit demselben Resultat bei der TuS Koblenz. So richtig weit kam der Pokalsieger von 1979 und 1980 schon lange nicht mehr. Das letzte Pokal-Viertelfinale liegt inzwischen 24 Jahre zurück. 1995 besiegte die Fortuna im Rheinstadion den 1. FC Nürnberg mit 1:0 und scheiterte nach dem Jahreswechsel im Halbfinale am Karlsruher SC (0:2), der in Berlin wiederum das Finale gegen Kaiserslautern verlor.

Vorbereitung auf Villingen mit Hilfe einer Videoanalyse

So weit denken Trainerstab und Spieler aktuell nicht. Frei nach der abgedroschenen Fußball-Phrase, der kommende Gegner sei immer der Schwerste, schaut niemand bereits auf den Ligastart in Bremen. Stattdessen fühlen sich Funkel und seine Mannschaft bestmöglich auf die Aufgabe in Villingen vorbereitet. „Wir haben eine Videoanalyse gemacht, kennen den Gegner“, berichtet der Cheftrainer. „Für die ist das Spiel des Jahres. Es ist große Gegenwehr zu erwarten. Solche Spiele sind nie ein Selbstläufer.“

Anders als bei der Fortuna (15:1 in Benrath) ging beim Verbandspokalsieger Südbaden, der seit Wochen mit zahlreichen Helfern die Vorbereitungen vorangetrieben hat, die Generalprobe daneben. Im ersten Oberligaspiel der neuen Saison gab es ein 1:3 in Göppingen. „Vermutlich hatten einige Spieler schon das Düsseldorf-Spiel im Kopf“, wird FC 08-Sportvorstand Arash Yahyaijan auf der Klub-Homepage zitiert.

Mehr von Westdeutsche Zeitung