Fortuna Düsseldorf holt Punkt gegen Hoffenheim - Die Stimmen zum Spiel

Fortuna Düsseldorf : Fortuna holt verdienten Punkt gegen Hoffenheim - Die Stimmen zum Spiel

Wieder einmal war es Rouwen Hennings, der für Fortuna am Ende den Unterschied macht. Das sagen Trainer und Spieler zum Spiel gegen Hoffenheim.

„Am Ende sind wir schon zufrieden. Natürlich will man noch mehr, aber da wir in der ersten Hälfte keinen Zugriff bekommen haben und zu wenig Tiefe im Spiel hatten, geht das in Ordnung. In der zweiten Hälfte sind wir dann an Laufen gekommen.“

Markus Suttner, Abwehrspieler der Fortuna

„Es ist ein bisschen zu wenig Ertrag. Wenn man den gesamten Spielverlauf sieht, hätten wir das Spiel gewinnen müssen. Wenn das Spiel noch etwas länger gedauert hätte, wäre es noch ein Sieg geworden.“

Erik Thommy, Offensivspieler der Fortuna

„Ich freue mich über den Punkt. Es ist gerade in Hoffenheim gefährlich, wenn man 0:1 zurückliegt, zu viel und zu früh zu öffnen. Irgendwann hatte man das Gefühl, dass wir das Tor noch machen. Wir haben uns den Punkt erspielt und erzwungen.“

Lutz Pfannenstiel, Sportvorstand der Fortuna

„Ich wurde angeschrieen, habe gesagt, er soll mich nicht anschreien und bekomme dann die 5. Gelbe Karte.“

„Kaan Ayhan, Fortunas Abwehrspieler der in Dortmund fehlen wird.

„Der Punkt ist hochverdient, weil die Mannschaft in der zweiten Hälfte alles in die Waagschale geworfen hat. Über das 0:1 habe ich mich sehr geärgert, weil wir mit drei Leuten auf Abseits spekuliert haben.“

Friedhelm Funkel, Trainer von Fortuna Düsseldorf

„Wir haben viel zu schnell den Ball wieder verloren. Es ist ebenb nicht so einfach, gegen Düsseldorf zu gewinnen, das haben die Schalker vor zwei Wochen auch bemerkt.“

Alfred Schreuder, Trainer der TSG Hoffenheim