Was nun passieren muss Diese wichtigen Erkenntnisse kann Fortuna aus dem ersten Rückrunden-Sieg ziehen

Analyse | Düsseldorf · Analyse Zehn Wochen lag der letzte Fortuna-Sieg in der Zweiten Liga zurück. Das 2:0 gegen Hansa Rostock hat viel Druck genommen. Um allerdings noch einmal im Aufstiegsrennen mitzumischen, braucht es eine Steigerung auf allen Ebenen.

 Fortunas Innenverteidiger Jordy de Wijs (m.) geht ins Kopfballduell mit Rostocks Oliver Hüsing (l.).

Fortunas Innenverteidiger Jordy de Wijs (m.) geht ins Kopfballduell mit Rostocks Oliver Hüsing (l.).

Foto: Moritz Mueller

71 Tage. Oder anders ausgedrückt: 6 134 400 Sekunden, 102 240 Minuten, 1704 Stunden, zehn Wochen und einen Tag. So lange hat es gedauert, bis Fortuna in der Zweiten Liga wieder eine Partie gewinnen konnte. Im Heimspiel gegen den FC Hansa Rostock setzte sich das Team von Trainer Daniel Thioune am Sonntag 2:0 durch – weit entfernt von Hurra-Fußball, aber immerhin mit den ersten drei Punkten der Rückrunde als Ausbeute.