Fortuna Düsseldorf: Einzelkritik - Hennings ist in Hoffenheim bester Spieler

Fortuna Düsseldorf in der Einzelkritik : Rouwen Hennings rettet einen Zähler

Stürmer Rouwen Hennings ist in Hoffenheim bester Spieler von Fortuna Düsseldorf. Er schoss das Tor zum Ausgleich und bescherte der Mannschaft einen wertvollen Zähler.

Zack Steffen verschätzte sich fatal vor dem 0:1, als er sein Tor unnötig verließ. Anschließend deutlich stabiler. Reagierte nach dem Seitenwechsel zweimal glänzend gegen Locadia und Kramaric. Note: 3-

Kaan Ayhan hatte in der ersten Hälfte einen schweren Stand gegen den wuseligen Kramaric. Auch sein Passspiel war ungewohnt fehlerhaft. Steigerte sich nach der Pause und schaltete sich immer öfter ins Offensivspiel ein. Hatte das 1:1 auf dem Fuß, verzog in dieser Szene aber freistehend. Note: 3-

André Hoffmann agierte als mittlerer Teil der Dreierkette als erster Aufbauspieler. Löste zunächst viele Situationen zu oft mit Fouls auf. Mit zunehmender Spieldauer wurde der 26-Jährige aber souveräner.  Note: 3-

Kasim Adams zeigte ein Spiel mit Licht und Schatten. Stark in der Luft, am Boden mitunter zu unkonzentriert. In den zweiten 45 Minuten viel stabiler und aggressiver am Mann. Note: 3-

Jean Zimmer erlebte einen unglücklichen Nachmittag. Über seine rechte Seite ging relativ wenig. Seinen Flanken fehlten zudem die nötige Höhe und Präzision. Note: 4

Markus Suttner bekam den Vorzug vor Niko Gießelmann. Sehr fleißig unterwegs, nur der Ertrag war dafür ein wenig mau. Leitete das 1:1 mit einer starken Flanke ein. Note: 3-

Matthias Zimmermann versuchte im Mittelfeld, Räume zu schaffen. Das gelang ihm nur bedingt. Steigerte sich merklich, als er in der zweiten Halbzeit wieder auf seiner angestammten rechten Seite spielen durfte. Note: 4+

Marcel Sobottka feierte sein Startelfdebüt in dieser Saison. Im statischen Mittelfeld der ersten Hälfte bemühte  sich der 25-Jährige als ordnende Hand. Musste nach 64 Minuten mit gebrochener Nase den Platz verlassen. Note: 4+

Alfredo Morales biss sich so richtig in dieses Spiel rein. Nach der Pause war der amerikanische Nationalspieler einer der Aktivposten. Legte mit seinem Knie unfreiwillig, aber wichtig für Hennings auf und hätte sogar beinahe noch das Siegtor erzielt. Note: 3+

Bernard Tekpetey sollte mit seiner Schnelligkeit die Hoffenheimer Defensive durchwirbeln. Lief sich jedoch zu oft fest und fand bei allem Engagement kaum Lücken. Ein unglücklicher Auftritt. Note: 4-

Rouwen Hennings trat in der ersten Halbzeit kaum in Erscheinung. Im zweiten Spielabschnitt deutlich präsenter und schloss in der Schlussphase im Stile eines Torjägers eiskalt zum Ausgleich ab.  Note: 2-

Erik Thommy kam für Zimmer in die Partie und belebte spürbar das Offensivspiel. Mutig im Dribbling und entschlossen in den Zweikämpfen. Note: 2-

Dawid Kownacki löste Tekpetey im Angriff ab und hatte auf Anhieb zwei gute Möglichkeiten. Es fehlte letztlich die Präzision. Note: 3

Adam Bodzek ersetzte Sobottka und sorgte im Mittelfeld für Stabilität. keine Note