1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf: Diese Spieler fehlen derzeit bei Zweitligist F95

Eine Woche vor Rückrundenstart : Fortuna hat derzeit ein gut gefülltes Lazarett

Cheftrainer Daniel Thioune fehlen derzeit gleich neun seiner Schützlinge.

(gic) Der Trainer musste einmal kräftig Durchatmen. „Zum Start am übernächsten Freitag glaube ich schon, dass noch einige zurückkommen.“ Wäre auch dringend nötig. Denn der Ist-Zustand auf dem Trainingsplatz ist derzeit überschaubar. Gleich neun Spieler stehen Daniel Thioune in der heißen Phase der Vorbereitung auf die Rückrunde nicht zur Verfügung.

Shinta Appelkamp, Matthias Zimmermann, Elo Fernandes, Daniel Bunk, Niko Vukancic und Emmanuel Iyoha liegen mit einer Erkältung flach. Kapitän André Hoffmann laboriert immer noch an seinen muskulären Problemen. Nicolas Gavory befindet sich im Aufbau, Kwadwo Baah macht ebenfalls bereits wieder leichtes Lauftraining. „Weder Corona noch eine Grippe, es sind zum Glück nur Erkältungssymptome. Bisschen unglücklich im Hinblick auf morgen, dass wir nicht mehr so in der Vollbesetzung sind wie noch vergangene Woche. Aber es hilft mir dann auch 90 Minuten Spielzeit auf noch mehr Spieler zu verteilen“, sagt Thioune.

Testgegner ist der BSV Rehden, ein Regionalligist. Angesichts der Tatsache, dass die Profiligen (bis auf die Zweite) allesamt schon wieder dann gestartet sind, konnte man in Düsseldorf beim Sparringspartner nicht wählerisch sein. Die Begegnung sollte zunächst im Paul-Janes-Stadion ausgetragen werden. Doch der Platz ist aufgrund der Witterungsverhältnisse vom Sportamt gesperrt worden. Aktuell ist Fortuna noch auf der Suche nach einer Alternative, schon jetzt steht fest, dass aus organisatorischen Gründen die Begegnung ohne Zuschauer ausgetragen wird.

„Die Jungs, die gegen Rehden auf dem Platz stehen haben die Chance, sich für Magdeburg zu qualifizieren. Ich brauche die Jungs aber auch über die kompletten 17 Spieltage. Deshalb ist es nicht unbedingt relevant, wer gegen Magdeburg zum Ligastart in der Startelf stehen wird. Das wird nicht zwingend Aussagekraft für die restliche Saison haben.“ Daniel Ginczek soll im Test wieder etwas Spielzeit bekommen. Dawid Kownacki übrigens nach seiner Knieprellung unter der Woche wieder ganz normal an der Übungseinheit teilgenommen. Defensiv hat sich Thioune für den Test schon festgelegt: in der Dreierkette werden Jordy de Wijs, Christoph Klarer und Tim Oberdorf stehen.„Wir gucken jetzt nur auf uns, versuchen aus der Situation das Beste zu machen“, sagt der 48-jährige Thioune. „Nächste Woche wird sich die Lage wieder etwas beruhigt haben.“