Fortuna Düsseldorf: Die Spieler gegen Leverkusen in der Einzelkritik

Fortuna Düsseldorf : Noten für die Fortunen gegen Leverkusen - Hoffmann kann Ayhan nicht ersetzen

Beim 0:2 in Leverkusen klappt bei Fortuna Düsseldorf wenig. Welcher Fortuna wie spielte, lesen Sie in unserer Einzelkritik.

Jaroslav Drobny stand als Ersatz für den erkrankten Michael Rensing im Tor, und hielt das, was zu halten war. So viel hatte er auch nicht zu tun. Beim Treffer zum 0:1 haben ihn seine Vorderleute schmählich im Stich gelassen.  Nach einer knappen Stunde hielt er mit einem Reflex seine Mannschaft im Spiel, danach entstand aus seiner zu kurzen Abwehr das 0:2. Note: 3

Jean Zimmer verletzte sich früh, hatte zuvor seine rechte Seite gut zugemacht. Auch beim 0:1 mit in der „Verlosung“. Note: 3

Andre Hoffmann war auch am 0:1 beteiligt, weil er mehr im Raum deckte, statt zum Mann zu gehen. Ist noch nicht ganz wieder der Alte. Note: 3-

Marcin Kaminski war in den Zweikämpfen nicht so konsequent wie im Spiel gegen den VfB Stuttgart. Und seine Fehlpässe in Bedrängnis sind gefährlich für die eigene Mannschaft. Da fehlt ihm einfach die Klasse. Note: 4+

Markus Suttner konnte die Flanke vor dem 0:1 nicht verhindern. Im Zusammenspiel mit Niko Gießelmann auf links nicht immer mit gutem Stellungsspiel, dafür sehr zweikampfstark. Er verhinderte ein früheres 0:2 mit einer Klasse-Grätsche. Note: 3

Dodi Lukebakio hatte wieder einen seiner unglücklichen Tage. Teilweise verlor er nach riskanten Aktionen leichtfertig den Ball, dann verstolperte er gute Ansätze. Note: 4-

Matthias Zimmermann musste nach der Verletzung von Zimmer wieder zurück auf die rechte Abwehrseite. Dort arbeitete er ebenso zuverlässig wie zuvor auf der Sechs. Nach vorne kam von ihm aber kaum etwas. Note: 3-

Alfredo Morales beschränkte sich auf reine Zerstörer-Aufgaben. Das machte er gut, weil er läuferisch alles gab. Auch in den Zweikämpfen überzeugend. Nur für die Offensive hatte er wenig zu bieten. Note: 3-

Oliver Fink spielte zwar den Staubsauger im Mittelfeld. Aber es machte den Eindruck, als wüsste er nie so ganz genau wohin. Auch er verlor einige Bälle im Aufbau in den Zweikämpfen, dafür spielte er wenig Fehlpässe. Und er hatte einen schönen Hackentrick im Programm. Note: 3-

Niko Gießelmann spielte offensiv auf der linken Seite, musste aber viel nach hinten arbeiten. Schade, dass er seinen Schuss aus guter Position verzog. Er arbeitete viel, er war aber nicht effizient genug. Note: 3-

Aymen Barkok wurde früh eingewechselt, war viel zu sehr in der Abwehrarbeit gefordert, um nach vorne etwas bewegen zu können. Er muss sich einfach mehr zutrauen. Note: 4

Benito Raman sorgte zumindest andeutungsweise für Arbeit in der Bayer-Defensive. Note: 3

Kenan Karaman ist nur bei Standards gefährlich. Warum er bei Kontern nicht abspielt, ist sein Geheimnis. Im Zweikampf einfach nicht stark genug und für Konter zu langsam und unbeweglich. In Heimspielen besser zu „gebrauchen“. Note: 4

Schiedsrichter Schmidt übersah zwar Kleinigkeiten, hatte das Spiel aber im Großen und Ganzen im Griff. Note: 3

Mehr von Westdeutsche Zeitung