Thioune beginnt zu hadern Aus diesen Gründen hat Fortuna gegen Elversberg nicht gewonnen

Analyse | Düsseldorf · Analyse Ihre große Überlegenheit in der ersten Hälfte konnte Fortuna gegen Elversberg nur in einen Treffer umwandeln. Das war zu wenig, um am Ende die ersten drei Punkte des Jahres einzufahren. Woran die Thioune-Truppe scheiterte.

 Blick ins Leere (v.l.n.r.): Christos Tzolis, Isak Johannesson, Florian Kastenmeier und Matthias Zimmermann.

Blick ins Leere (v.l.n.r.): Christos Tzolis, Isak Johannesson, Florian Kastenmeier und Matthias Zimmermann.

Foto: Moritz Mueller

Um ein Haar hätte es gar nicht erst bis in die zweite Hälfte gedauert, ehe der Ausgleich gefallen wäre. Nachdem die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune beim 1:1 gegen die SV Elversberg zunächst turmhoch überlegen und durch den Treffer von Isak Johannesson hochverdient in Führung gegangen war, musste sich Torhüter Florian Kastenmeier wenige Augenblicke vor der Halbzeit noch einmal mächtig strecken.