Karten werden teurer Die wichtigsten Fragen und Antworten zu den neuen Ticketpreisen von Fortuna

Düsseldorf · Zum ersten Mal seit vielen Jahren hebt der Zweitligist zur kommenden Saison seine Eintrittspreise an. Was müssen vor allem Dauerkarteninhaber jetzt wissen? Welche Kosten kommen auf alle Fans zu?

 Fortunas Fans müssen sich auf eine Ticketerhöhung einstellen.

Fortunas Fans müssen sich auf eine Ticketerhöhung einstellen.

Foto: dpa/Uwe Anspach

Hinter Fortuna liegt das auf verschiedenen Ebenen zahlenmäßig beste Zweitliga-Jahr der Vereinsgeschichte, einzig und allein getrübt durch den verspielten Aufstieg in der Relegation. Zwar hat das Team von Trainer Daniel Thioune genauso viele Punkte geholt wie in der Aufstiegssaison unter Friedhelm Funkel vor sechs Jahren, aber deutlich mehr Tore geschossen und deutlich weniger Gegentreffer kassiert.

Außerdem war der Zuschauerschnitt in der Zweiten Liga nie höher. 39 672 Zuschauer strömten durchschnittlich zu den Heimspielen der Düsseldorfer, natürlich auch, weil der Eintritt zu drei Partien im Rahmen von „Fortuna für alle“ kostenlos war. In der neuen Spielzeit kommt eine viertes Gratis-Begegung hinzu, allerdings hebt der Klub zum ersten Mal seit langer Zeit seine Ticketpreise an.

Warum erhöht Fortuna die Ticketpreise?

Der Hauptgrund sind Vereinsangaben zufolge stark gestiegene Kosten für die Durchführung der Heimspiele in der Stockumer Arena; vor allem höhere Mietkosten, höhere Energiekosten, Sicherheitsausgaben und Verbandsabgaben. Demnach sollen die Spieltagskosten im Vergleich zu 2018 um 60 Prozent gestiegen sein. Deshalb sei es ohne Preisanpassungen „bei bestimmten Spielen schlicht nicht mehr möglich, kostendeckend arbeiten zu können“, teilt Fortuna
mit.

Welche Rabatte gewährt Fortuna ihren Dauerkarteninhabern?

Zunächst einmal fallen die vier Gratisspiele für alle Dauerkarteninhaber aus der Gesamtrechnung heraus, allerdings gibt es darüber hinaus weitere Vergünstigungen in Form von sogenannten „Treuerabatten“. Aktuelle Dauerkarteninhaber, die zugleich Vereinsmitglieder sind, erhalten zwei weitere Spiele kostenlos, während aktuelle Dauerkarteninhaber, die keine Vereinsmitglieder sind, für ein weiteres Spiel nichts zahlen
müssen.

In welchen Regionen bewegen sich die neuen Dauerkartenpreise?

Die günstigste Sitzplatz-Dauerkarte für Vollzahler bietet Fortuna im Oberrang der Südtribüne für 275 Euro an – für aktuelle Dauerkarteninhaber, die Vereinsmitglied sind. Die Stehplatz-Dauerkarte kostet für dieselbe Personengruppe sogar nur 165 Euro. Die teuerste Sitzplatz-Dauerkarte ist direkt hinter den Trainerbänken für 605 Euro erhältlich. Zum Vergleich: Wer für die neue Saison keinen „Treuerabatt“ erhält, also weder aktueller Dauerkarteninhaber noch Vereinsmitglied ist, zahlt 325 Euro für die günstigste Sitzplatz-Dauerkarte, 195 Euro für die Stehplatz-Dauerkarte und 715 Euro für die teuersten Plätze auf der Haupttribüne am Spielfeldrand.

Wie stark sind Preise für Tageskarten gestiegen?

Zunächst einmal variieren die Tageskarten-Preise aller Kategorien auch in der kommenden Saison von Spiel zu Spiel innerhalb einer festen Spanne; in Abhängigkeit von Nachfrage und Gegner. Neu ist, dass dies künftig auch für die Tickets im Oberrang der Südtribüne gilt. Keinen Preisanstieg gibt es für Tageskarten in den Blöcken zwei bis sieben. Dort liegt die Tageskarte ohne Zuschlag nach wie vor bei einem Preis von 55 Euro. Die Stehplatz-Tageskarte ist derweil um einen Euro auf 15 Euro angestiegen, die Erhöhungen in den anderen Kategorien liegen jeweils zwischen fünf und sieben Euro pro Ticket.

Wie läuft der Dauerkartenverkauf in diesem Jahr?

Phase eins startet am Freitag (10 Uhr) und läuft bis kommenden Donnerstag (12 Uhr): Alle bestehenden Dauerkarteninhaber können dann ihr Saisonticket verlängern. Phase zwei beginnt am 21. Juni (10 Uhr) und läuft bis zum 25. Juni (10 Uhr): Dann können bestehende Dauerkarteninhaber ihren Platz wechseln. Phase drei wird am 25. Juni (16.30 Uhr) beginne und bis zum 27. Juni (9.59 Uhr) laufen: Dann können Mitglieder, die bis Freitag in den Verein eingetreten sind, jeweils eine Dauerkarte erwerben und eine weitere Dauerkarte für eine andere Person dazubuchen. Phase vier ist schließlich der freie Verkauf und läuft vom 27. Juni (10 Uhr) bis zum 5. Juli (23.59 Uhr). Allerdings: Sollte das Dauerkartenkontingent in Phase drei schon ausgeschöpft sein, wird es keinen freien Verkauf
geben.