Fan-Initiative sammelt für den Etat der Fortuna

Fan-Initiative sammelt für den Etat der Fortuna

Sammelaktion ist zunächst auf 30 Tage begrenzt. Das Geld soll direkt dem Zweitligisten zufließen.

Düsseldorf. Unbeeindruckt von den Irritationen, die sich bei Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf beim Thema Vermarktung abspielen, geht die Fan-Initiative des Traditionsklubs ihren Weg. "Und jetzt alle" heißt die Sponsoring-Aktion, mit der Geld in die Kasse des Traditionsklubs gespült werden soll.

Schirmherr ist der ehemalige Torhüter Georg Koch, der von 1992 bis 1997 102 Spiele für die Fortuna absolvierte. "Als uns klar wurde, dass die Fortuna mit einem Etat von 4,9 Millionen Euro in der 2. Liga Schwierigkeiten bekommen würde, haben wir uns im Forum Gedanken gemacht, wie wir helfen können", sagt Mit-Initiator Andreas Lingen.

"Am 23. Mai beim Aufstiegsspiel gegen Bremen war es ein unbeschreibliches Gefühl. Nun wollen wir das riesige Fan-Potenzial für die Unterstützung nutzen. Das Geld fließt direkt in den Etat der Fortuna ein", sagt Torsten Sajot. der zusammen mit Simone Rux Sprecher der Initiatoren-Gruppe ist.

Um die Ernsthaftigkeit der Aktion zu untermauern, hatte die Fan-Initiative bei der Präsentation am Dienstag im Klubheim am Flinger Broich Fortunas Finanvorstand Werner Sesterhenn eingeladen. "Wir haben mit der Initiative bisher eine tolle Erfahrung gemacht, wie beim Heimspiel gegen Union Berlin, als bei der Aktion 25000+ fast 30000 Zuschauer in der Arena waren", sagt Sesterhenn, der als Privatmann spontan 50 Euro spendete.

Beliebige Beträge ab 10 Euro sind willkommen, dafür gibt es auch Sticker und ab 150 Euro spezielle Sponsoren-Aufkleber. Nach Ablauf der zunächst auf 30 Tage angesetzten Aktion wird ein Sonderpreis verlost. Anrufen kann man ab Mittwoch unter der 24-Stunden-Hotline (0180/5000790) oder mitmachen im Internet.

Mehr von Westdeutsche Zeitung