1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Erfolgreicher Test: Fortuna siegt in Bochum 2:1

Erfolgreicher Test: Fortuna siegt in Bochum 2:1

Der Australier Ben Halloran erzielt beim Testpiel-Erfolg beide Tore.

Düsseldorf. Die Spieler, die bei der Fortuna sonst eher in der zweiten Reihe stehen, sollten ihre Chance im Charity-Spiel beim VfL Bochum am Samstag suchen und sich für weitere Einsätze empfehlen.

Ben Halloran hatte sich entsprechend viel vorgenommen und belohnte sich für seinen Einsatz mit zwei Treffern, mit denen er das Spiel beim Zweitliga-Konkurrenten für die Gäste entschied. Bereits nach zwei Minuten behielt Halloran vor Torwart Andreas Luthe die Nerven, als er einen sehenswerten Querpass von Erwin Hoffer zum 1:0 verwertete.

Auch in der Folge war das Spiel der Düsseldorfer ansehnlich und brachte die Platzherren das ein oder andere Mal in Verlegenheit. Dennoch kam der VfL Bochum durch Mirkan Aydin nach einer halben Stunde zum Ausgleich, nachdem sich seine Mannschaft in die Partie hineingekämpft und auch einige Möglichkeiten hatte. Fortuna hatte dem VfL bis zur Pause zu viel Raum gelassen und war nicht mehr richtig in die Zweikämpfe gekommen.

Im Tor der Büskens-Elf stand über 90 Minuten Michael Rensing, der ein insgesamt gutes Spiel machte, ebenso wie Christian Weber, der wie Ivan Paurevic über die kompletten 90 Minuten auf dem Feld stand.

Nach der Pause fand die Fortuna ins Spiel zurück und verfügte wieder über gute Möglichkeiten. In der 64.Minute klingelte es dann auch im Bochumer Tor. Wieder war der Österreicher Hoffer der Vorbereiter und Halloran, der Vollstrecker. Zweimal hätte die Fortuna noch nachlegen können, aber sowohl Paurevic (68.) als auch Hoffer (nach Bellinghausen-Vorlage) scheiterten am Pfosten (73.).

Zuvor hatte der Österreicher eine weitere gute Gelegenheit, aber das Glück ist „Jimmy“ einfach noch nicht hold. "Ich freue mich sehr, dass ich heute zwei Vorlagen geben konnte, denn eigentlich ist es egal, wer die Tore erzielt. Auch die Vorlagen sind wichtig", sagte Hoffer, der über 90 Minuten eine ansprechende Leistung zeigte, obwohl er dann doch im Schatten von Ben Halloran stand, der mit seinen beiden Treffern der Matchwinner war.

Trainer Mike Bäskens war insgesamt zufrieden. „Nachdem wir vor der Pause etwas den Zugriff verloren hatten, mussten wir nach dem Wechsel noch das eine oder andere Tor mehr erzielen“, sagte der Fortuna-Trainer.