1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf: Erat rettet verdienten Punkt für Fortuna II in Wattenscheid

Fortuna Düsseldorf : Erat rettet verdienten Punkt für Fortuna II in Wattenscheid

Beim 3:3 in Bochum lässt die Aksoy-Elf viele gute Chancen ungenutzt.

Düsseldorf. Die äußeren Bedingungen luden am Dienstagabend nicht unbedingt ins Lohrheidestadion in Bochum-Wattenscheid ein. Doch diejenigen, die sich angesichts des nasskalten Wetters dazu entschieden, der Regionalligapartie zwischen der gastgebenden SG Wattenscheid 05 und Fortunas U 23 fernzubleiben, sollten etwas verpassen. Beide Teams boten den 375 Zuschauern angesichts der schwierigen Platzverhältnisse überaus ansehnlichen Fußball und darüber hinaus auch noch viele Tore — beim 3:3 (1:2) belohnte sich die Fortuna spät für ihren Kampfgeist und ihr gutes Spiel mit einem Punktgewinn.

„Ich bin wirklich stolz auf meine Mannschaft. Besser als wir heute kann man auf so einem Platz kaum spielen“, lobte Taskin Aksoy seine Elf nach aufregenden 90 Minuten. Wenn sich die Flingeraner etwas vorwerfen mussten, dann war es die schwache Chancenverwertung speziell im ersten Abschnitt. Dass die SG mit einer 2:1-Führung in die Halbzeitpause gehen konnte, war aus Sicht der Hausherren äußerst schmeichelhaft. Aber die SG nutzte ihre wenigen, von Manuel Glowacz und Güngör Kaya erarbeiteten Gelegenheiten im ersten Abschnitt eiskalt (15., 45.), während die Fortuna nach Nazim Sangares Führungstreffer (12.) eine Mehrzahl bester Chancen liegen ließ.

„Wir hätten eigentlich zur Pause mit drei oder vier Toren in Führung liegen müssen“, haderte Aksoy. Auch im zweiten Abschnitt ähnelte sich zunächst das Bild. Der bärenstarke Tugrul Erat überlupfte den Ex-Fortunen Edin Sancaktar zum 2:2 (50.) und läutete eine starke Phase der Fortuna ein, die Wattenscheids Manuel Glowacz mit einem Distanzschuss jäh stoppte (61.). Manch ein Kontrahent wäre an der Wattenscheider Effizienz wohl zerbrochen, nicht so die „Zweite“. Die mit den Profis Marcel Sobottka und Christian Gartner angetretene Aksoy-Elf hielt das Tempo am Anschlag und durfte in der Nachspielzeit verdientermaßen noch einmal jubeln. Auf Vorlage von Kemal Rüzgar gelang Tugrul Erat der 3:3-Ausgleich. magi

Fortuna II: Wiesner - Ajani, Bormuth, Goralski, Roeber (86. Hombach) - Garcia, Sobottka, Gartner, Sangare - Rüzgar, Erat Tore: 0;1 (12.) Sangaré, 1:1, 2:1 (15., 45.) Kaya, 2:2 (50.) Erat, 3:2 (61.) Glowacz, 3:3 (90.) Erat