Fortuna Düsseldorf: Einzelkritik: Zimmer „zimmert“ daneben

Fortuna Düsseldorf : Einzelkritik: Zimmer „zimmert“ daneben

Kaan Ayhan fliegt wegen Meckerns mit „Gelb-Rot“ vom Platz.

Raphael Wolf Parierte einen gefährlichen Flankenschuss von Hinterseer vor der Pause und war sonst lange beschäftigungslos. Den Rest räumten die Vorderleute ab, ehe Eisfeld traf — und Wolf ohne Chance blieb. Auch bei Kruses 0:2 traf ihn keine Schuld. Note: 3

Jean Zimmer Hätte nach 30 Minuten die Führung erzielen können, „zimmerte“ aber vorbei. Es blieb der einzig ernstzunehmende Torschuss vor der Pause. Zimmer war agil, stets anspielbereit, auch wenn nicht alles gelang. Note: 3

Kaan Ayhan Gutes Spiel, immer da, wenn er gebraucht wurde. Setzte zudem nach der Pause Akzente in der Offensive, hätte sogar die Führung erzielen können, handelt sich dann aber eine gelb-rote Karte wegen Meckerns ein. Note: 3

Robin Bormuth Ohne Fehl und Tadel. Bemühte sich nach seinen Abwehraktionen auch um ein ordentliches Aufbauspiel, das gelang ebenfalls oft ansehnlich. Note: 2-

Niko Gießelmann Licht und Schatten. Bemühte sich, Tempo über die linke Seite aufzunehmen, hatte aber auch herbe Ungenauigkeiten im Spiel. Note: 3-

Adam Bodzek Kam für Neuhaus ins Spiel, weil er in Darmstadt Gelb gesperrt nur zusehen konnte. Funkel setzt auf seine Routine, er nahm aber zu oft das Tempo raus. Konnte auch nicht alles von der Abwehr fernhalten. Note: 4

Marcel Sobottka fand überhaupt keine Bindung zum Spiel und wurde in der Pause ausgetauscht. Seit langer Zeit mal wieder ein enttäuschender Auftritt des sonst so konstanten Mittelfeldspielers. Note: 4

Benito Raman spielte seine Schnelligkeit im ersten Durchgang gar nicht aus. Mit Beginn der zweiten Hälfte wirkte der Belgier wie aufgedreht und sorgte einige Male für Gefahr — aber ohne Wirkung. Note: 3

Oliver Fink ackerte, kämpfte, bemühte sich. Wie es der Kapitän immer macht. Im Offensivspiel war der Routinier aber weitestgehend wirkungslos. Note: 3-

Genki Haraguchi darf als so etwas wie der Aktivposten der aktuell etwas lahmenden Fortuna-Offensive angesehen werden. Seine Flanken über die linke Seite fanden aber zu selten ein rot-weißes Ziel. Holte den Elfmeter raus. Note: 3+

Rouwen Hennings holte sich die Bälle teilweise zehn bis 15 Meter in der eigenen Hälfte ab, weil er vorne in der Luft hing. Pech hatte er bei seinem Drehschuss (52.), der an den Außenpfosten klatschte. Traf dann per Elfmeter zum 1:2 Note: 3

Florian Neuhaus kam nach der Pause, fand im Gegensatz zu Sobottka sofort ins Spiel und belebte die Offensive. Trotzdem nicht wirkungsvoll genug. Note: 3-

Schiedsrichter Zwayer hatte mit dem fairen Spiel keine Mühe und agierte in den wichtigen Situationen fehlerlos. Note: 2

Mehr von Westdeutsche Zeitung