Einzelkritik: Usami und Hennings sind die Besten

Einzelkritik: Usami und Hennings sind die Besten

Abwehrspieler erwischen einen schlechten Tag.

Raphael Wolf versuchte Ruhe auszustrahlen. Es half aber wenig. Offensichtlich hatte er den Ball beim 2:3 zu spät gesehen. Und beim 3:4 war er auch zu teilnahmslos. Note: 3-

Jean Zimmer spielte mit wesentlich mehr Engagement als in Berlin, aber wieder nicht fehlerfrei. Er verliert zu viele Bälle und zu viele Zweikämpfe. Zu oft schaut er zu. Note: 4-

Kaan Ayhan strahlte diesmal keine Souveränität aus. Er musste aber auch viel mehr Lücken zulaufen als sonst. Im Zweikampf und in der Spieleröffnung aber gewohnt stark. Hatte Pech mit einem Pfostenschuss. Note: 4+

Andre Hoffmann hatte ebenfalls seine Probleme, vor allem mit Grüttner, der sich immer wieder seiner Deckung entziehen konnte. In den Zweikämpfen kam er längst nicht auf die sonstige Erfolgsquote. Note: 4+

Niko Gießelmann brauchte ein wenig Zeit, um Bälle an den Mann zu bringen. Spielte nicht so kompromisslos, wie die Fans das von ihm kennen. Ungeschickt im Zweikampf. Insgesamt ein unglücklicher Auftritt von ihm. Note: 4-

Adam Bodzek konnte den erkrankten Sobottka überhaupt nicht ersetzen. Ihm gelang es nicht, in die Zweikämpfe zu kommen und war läuferisch nicht stark genug. In der Elfmeter-Situation stellte er sich ungeschickt an. Note: 4-

Florian Neuhaus zeigte zwei Gesichter: Offensiv hatte er einige gute Szenen, defensiv wirkte er völlig überfordert. Er führte in der eigenen Hälfte den Ball zu lang. Note: 4-

Oliver Fink bewies schnell seinen Wert. Mit welcher Ruhe er das 1:0 vorbereitete, verlangt Respekt. Manchmal führte er noch zu lange den Ball. Seine Rolle füllte er auf jeden Fall sehr gut aus. Note: 3

Benito Raman ist einfach unendlich wertvoll für die Mannschaft. Er bereitete das 1:0 mit vor, erzielt das 2:0 und ist ein ständiger Unruheherd. Auch für seinen Trainer, den er mit seiner Unbeherrschtheit nach 25 Minuten ärgerte. Note: 3

Rouwen Hennings wurde für seinen Kampfgeist und seine Lauffreude nicht nur mit dem Tor zum 1:0 belohnt. Er leistete sehr viel Arbeit. Note: 2-

Takashi Usami zeigte endlich mal zumindest für 45 Minuten, was er wirklich kann. Schon nach 23 Minuten wurde sein Gegenspieler, Ex-Fortune Hofrath, ausgetauscht. Zuvor hatte er ein Tor vorbereitet und eines selber erzielt. Danach verpasste er ein weiteres. Note: 2

Schiedsrichter Fritz leitete das Spiel mit einer zu langen Leine. Vor dem 4:3 sah er eine Abseitsstellung nicht. Note: 3-

Mehr von Westdeutsche Zeitung