Einzelkritik: Fortuna hätte nicht verlieren müssen

Einzelkritik : Fortuna hätte nicht verlieren müssen

Rensing und Stöger überzeugten. Bei den Gegentoren konnte der Fortuna-Keeper nichts Ausrichten.

Michael Rensing hielt die Fortuna in der achten Minute im Spiel, weil er super gegen Quaison reagierte. An den Gegentoren konnte er nichts ausrichten. Ein sicherer Rückhalt. Note: 2-

Matthias Zimmermann wirkte zunächst ein wenig müde, zum Glück kam der Gegner eher über die rechte Seite. Im Zweikampf war dann aber auf Zimbo Verlass. Note: 3

Kaan Ayhan hatte viel Arbeit, behielt zwar nicht in jeder Situation gegen die Offensivpower der Mainzer die Übersicht, aber im Team mit seinen Nebenleuten verhinderte er viele gefährliche Situationen bereits im Ansatz. Beim 1:2 wie viele andere nicht aufmerksam genug. Note: 3+

Marcin Kaminski machte nach 20 Sekunden bereits einen Riesen-Fehler, als er sich völlig verschätzte und nicht an den Ball kam. Wirkte in seinen Aktionen immer wieder unsicher. Note: 4

Markus Suttner machte, obwohl das 0:1 über seine Seite zustande kam, lange ein gutes Spiel. Seine Zuspiele auf die Flügel brachten immer wieder Gefahr, er rückte auch schnell nach, um zu helfen. Großes Laufpensum. Muss in der Defensive aber deutlich konsequenter sein. Note: 3+

Andre Hoffmann spielte auf der Sechs vor der Abwehr. Er machte das mit einer aggressiven Art nicht schlecht, mangelnde Wendigkeit machte er mit großem Einsatz wett. Er konnte aber nicht alle Lücken schließen. Note: 3+

Alfredo Morales arbeitete relativ unauffällig, aber sehr effektiv. Im Spiel nach vorne noch mit Verbesserungspotenzial, da war ihm die zuletzt fehlende Spielpraxis anzumerken. Ließ dann aber deutlich nach. Note: 3-

Benito Raman war diesmal nicht so oft am Ball, weil der Gegner gewarnt war. Er war aber nicht auszuschalten und bei den besten Chancen der Gäste wirkte er maßgeblich mit – wie auch beim Tor zum 1:1, zu dem er die Vorarbeit leistete. Er baute dann ab. Note: 3+

Kevin Stöger brauchte wie die Mannschaft zehn Minuten, um auf die Beine zu kommen. Dann zeigte er seine Qualitäten, weil er ruhig blieb. Note: 2-

Dawid Kownacki hatte zwar nicht seinen besten Tag. Aber zwischendurch blitzte sein Können mal auf. Er kann mehr und muss mehr zeigen. Note: 4+

Dodi Lukebakio war zwar relativ selten am Ball, aber er nutzt den Respekt, den ihm seine Gegenspieler entgegenbringen. Beim Tor zum 1:1 blieb er eiskalt. Beim Elfmeter war er zu genau. Note: 3-

Schiedsrichter Schmidt bewertete längst nicht alle Zweikämpfe richtig. Seine Leine war lang, oft zu lang. Note: 4

Mehr von Westdeutsche Zeitung