Ein „Bonbon“ zum Abschied

Giefer darf spielen. Frymuth und Werner geehrt.

Bonbon des Tages

Interimstrainer Oliver Reck hatte zwar eigentlich keine „Bonbons“ für die Spieler versprochen. In der Startaufstellung durfte sich aber Fabian Giefer über seine Rückkehr ins Tor freuen. Michael Rensing nahm — nach zuletzt drei Dankeschön-Einsätzen in Folge — sicherlich besser gelaunt auf der Bank Platz als noch zum Saisonstart nach seiner „Degradierung“ zur Nummer zwei.

Die Verabschiedung von Ex-Präsident Peter Frymuth und Ex-Manager Wolf Werner sollte vor dem Spiel stattfinden - das tat sie auch, allerdings unglücklich platziert in Verkündung der Aufstellung und Einmarsch der Teams. Mit einem gerahmten Bild und Blumen wurde geehrt. Aufsichtsratsvorsitzender Burchard von Arnim sagte „besonderen Dank“ an Werner für dessen Tätigkeit seit 2007 bis Anfang dieses Jahres. Werners Erwiderung: „Ich möchte mich herzlich dafür bedanken, dass ich hier arbeiten durfte und die besten Fans der Welt kennen lernen durfte.“

Anschließend richtete von Arnim die Worte an Frymuth: „Bleib uns so verbunden und viel Glück beim DFB.“ Frymuth war ebenfalls Anfang des Jahres ausgeschieden, hatte das Amt seit 2004 inne, als der Club sportlich und wirtschaftlich am Boden lag. Frymuth gab den Dank weiter: „Nur mit diesen Fans in dieser Arena war es möglich, dass sich der Verein so entwickeln konnte.“

Die Spieler wussten nichts von dem Plakat. Die Balljungen hatten „gebastelt“ und ein Spruchband mit „Danke Olli“ bei den Ehrungen und in die Kameras gehalten.