Du-Ri Cha verlässt die Fortuna

Du-Ri Cha verlässt die Fortuna

Marbella. Du-Ri Cha ist nicht mit Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf ins Trainingslager nach Spanien angereist. Zunächst hieß es, seine alte Muskelverletzung würde ihm noch Probleme bereiten.

Dies war allerdings offensichtlich nur ein vorgeschobener Grund.

„Du-Ri Cha hat zehn Tage Sonderurlaub“, bestätigte Trainer Norbert Meier am Freitag zwar. Der Südkoreaner soll sich aber laut Informationen unserer Zeitung in dieser Zeitspanne einen neuen Verein suchen.

Auf die Frage, ob dies so sei, antwortete Norbert Meier nur: „Was soll ich darauf antworten?“ Fakt ist, dass weder Fortunas Trainer, Manager Wolf Werner noch die Fans mit den Leistungen des aktuellen südkoreanischen Nationalspielers zufrieden sind.

Zuletzt wurde Cha in Offenbach, bei der 0:2-Pokalpleite, zum Abschluss des Fußball-Jahres eingewechselt und enttäuschte erneut. Der 32-Jährige war von großen Hoffnungen begleitet zur Fortuna gekommen und sollte auf der rechten Seite für Wirbel sorgen.

Nach der Verpflichtung des Japaners Genki Omae (22) für die offensiven rechten Flügel und den guten Leistungen von Nachwuchsmann Leon Balogun als Außenverteidiger auf dieser Seite spielt Cha keine Rolle mehr in den Planungen der Fortuna, die ohnehin den Kader nach der Verpflichtung des norwegischen Offensivspielers Mathis Bolly (22) verkleinern wollte.