Drei Sterne für das Nachwuchszentrum von Fortuna Düsseldorf

Drei Sterne für das Nachwuchszentrum von Fortuna Düsseldorf

DFB und DFL vergeben eine Bestnote für die Jugendarbeit. Das Zentrum am Flinger Broich wurde ausgiebig geprüft.

Düsseldorf. Die Fortuna ist inzwischen in allen Bereichen erstklassig. Wenige Wochen nach dem Aufstieg der Profis in die Fußball-Bundesliga schaffte jetzt auch die Nachwuchsabteilung der einen Klassensprung. Im Rahmen der regelmäßig durchgeführten Zertifizierung durch den DFB und die DFL bekam das rot-weiße Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) erstmals die Bestnote in Form von drei Sternen.

„Wir freuen uns riesig, dass wir von zwei auf drei Sterne aufgestiegen sind. Es ist für alle Mitarbeiter eine tolle Bestätigung der bisher geleisteten Arbeit. Zugleich ist es aber auch Motivation und Ansporn, diese Entwicklung auf Basis der guten Ergebnisse weiter voranzutreiben“, sagt Frank Schaefer, Leiter des heimischen Nachwuchsleistungszentrums. In zehn Bereichen wie Strategie, Fußball-Ausbildung oder Scouting wurde die Talentschmiede der Fortuna auf Herz und Nieren geprüft und überzeugte vollends.

Wie gut die Nachwuchsarbeit am Flinger Broich inzwischen funktioniert, belegt der Grad an Durchlässigkeit in den beiden Junioren-Bundesligateams, die bereits in der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit sind. Im 26-köpfigen Kader der U 19 werden demnach 22 Akteure stehen, die seit mindestens einem Jahr bei der Fortuna spielen. Neu hinzukommen Mittelfeldmann Enrique Lofolomo und Stürmer Adrian Asani von Alemannia Aachen, der mazedonische Junioren-Nationalspieler Jamie Percevski (FC Düren-Niederau) und Linksverteidiger Connor Klossek, der kurzfristig von Bayer 04 Leverkusen zur Fortuna zurückkehrt.

Im ersten Test schlug die Elf von Sinisa Suker den Bonner SC klar mit 5:0. Die Tore erzielten Timo Bornemann (2), Tim Potzler, Burak Yesilay und Noel Caliskan. Höhepunkt der Vorbereitung der U 19 wird ein mehrtägiges Trainingslager im kanadischen Halifax.

Auch bei der B-Jugend vertraut Trainer Jens Langeneke überwiegend auf den eigenen Stall. Gleich 16 Spieler des U 17-Bundesliga-Kaders wurden aus der eigenen U 16 hochgezogen. Neu hinzukommen Semih Köse (Rot-Weiss Essen), Antonio Militello (VfB Hilden), Saidy Sally (BV 04), Oskar Greven (1. FC Köln) und Niklas Harth (SC Kapellen).