Vor dem Saisonfinale Diesen Rückenwind nimmt Fortuna mit in die Relegation

Analyse | Düsseldorf · Analyse Auch wenn am Sonntag noch das reguläre Saisonfinale gegen Magdeburg ansteht: In Düsseldorf dreht sich alles schon um die Aufstiegsspiele zur Bundesliga. Auf den Gegner muss die Truppe von Daniel Thioune noch bis Samstagnachmittag warten.

 Fortunas Vincent Vermeij (r.) jubelt mit Teamkollege Jamil Siebert über seinen Treffer zum 1:0 gegen Nürnberg.

Fortunas Vincent Vermeij (r.) jubelt mit Teamkollege Jamil Siebert über seinen Treffer zum 1:0 gegen Nürnberg.

Foto: dpa/Marius Becker

Am Sonntag der 1. FC Magdeburg – und dann? Union Berlin? Der VfL Bochum? Mainz 05? Oder am Ende gar doch noch der 1. FC Köln? Bei allem Respekt vor den Magdeburgern überlagert das Thema Relegation und die Frage nach dem kommenden Gegner der Fortuna schon jetzt alle Gesprächsthemen in Fußball-Düsseldorf. Nur dreimal bei insgesamt 15 Austragungen hat sich der Zweitliga-Dritte in dieser Entscheidungsrunde gegen den Drittletzten der Bundesliga durchsetzen können. Wir nennen fünf Gründe, warum Fortuna trotz dieser Horrorbilanz zuversichtlich in die Spiele am 23. und 27. Mai gehen kann.