Die besonderen Sportmomente des Jahres 2019 in Düsseldorf

Jahresvorschau : Die besonderen Sportmomente des Jahres 2019 in Düsseldorf

Das Sportjahr hält Überraschungen für den Düsseldorfer Sport bereit. Unsere nicht ganz ernst gemeinte Geschichte hat für Dodi Lukebakio wieder eine Hauptrolle.

Januar

Während des Trainingslagers von Fußball-Bundesligist Fortuna im spanischen Marbella kommt das Gerücht auf, dass der neue Sportvorstand Lutz Pfannenstiel seine Kontakte nach Spanien nutzt, um Stürmer Ousmane Dembélé vom FC Barcelona auszuleihen. Friedhelm Funkel wiegelt jedoch ab: „Unser Kader ist stark genug. Außerdem haben wir schon genug mit der Disziplinierung von Dodi Lukebakio zu tun“, sagt Fortunas Trainer. Zwei Tage später leiht Hannover 96 Dembélé bis zum Saisonende für 500 000 Euro aus.

Februar

Der Judo Grand Slam im Rather Dome wird erneut ein voller Erfolg, an allen drei Tagen ist die Halle ausverkauft. Arijana Peric vom JC 71 gewinnt sensationell die Goldmedaille in der Gewichtsklasse bis 78 Kilogramm. Eine weitere Sensation deutet sich Ende des Monats rund um den Düsseldorfer Handball-Zweitligisten an. Die Rhein Vikings, nach vier Siegen in Folge plötzlich wieder mit Chancen auf den Liga-Verbleib, sollen zur neuen Saison mit Bundesligist VfL Gummersbach fusionieren – wenn der Klassenerhalt gelingt.

März

Nach den Vertragsverlängerungen mit den Stürmern Philip Gogulla (bis 2022) und Jaedon Descheneau (bis 2023) sowie Verteidiger Bernhard Ebner (auf Lebenszeit) hat Niki Mondt, Sportlicher Leiter der Düsseldorfer EG, das Budget des Hauptrundenprimus in der Deutschen Eishockey Liga für die Saison 2019/20 bereits ausgereizt – allerdings fehlen den Rot-Gelben noch fünf Verteidiger im Kader. Geschäftsführer Stefan Adam intensiviert daher noch einmal die Suche nach weiteren Sponsoren in Düsseldorf und Umgebung.

April

Jubel bei den ART Giants: Die Regionalliga-Basketballer freuen sich über den Aufstieg in die dritthöchste Spielklasse. Die Sportstadt verhandelt mit dem Klub über einen Umzug von der Dreifach-Sporthalle des Comenius-Gymnasiums ins Reisholzer Castello. Nach den gewonnenen Play-off-Serien gegen Straubing und Bremerhaven steht die DEG derweil im Finale um die Deutsche Eishockey-Meisterschaft. In der entscheidenden siebten Partie schießt Alexandre Picard nach 19 Minuten und 35 Sekunden das entscheidende 1:0 – es ist das erste Saisontor des Verteidigers. Mathias Niederberger wehrt insgesamt 68 Schüsse ab. Triumph: Die Düsseldorfer EG wird erstmals seit 1996 wieder Deutscher Meister im Eishockey.

Mai

Fortuna feiert den Klassenerhalt. Am letzten Spieltag genügt ein 2:2 in der Arena gegen Hannover 96, um Tabellenplatz 15 zu sichern. Nach zwei Treffern von Hannovers Barca-Leihgabe Dembélé wechselt Funkel 20 Minuten vor dem Ende Dodi Lukebakio ein und der Belgier schießt die Fortuna mit seinem Doppelpack ins Glück. Jubel auch beim TuS Nord: Im entscheidenden Finalspiel in Herringen setzt sich der Rollhockey-Bundesligist überraschend klar mit 6:0 durch und wird zum zweiten Mal Deutscher Meister.

Ernüchterung herrscht dagegen bei Tischtennis-Bundesligist Borussia Düsseldorf. Trotz zweier Siege von Timo Boll im Bundesliga-Finale gegen Ochsenhausen heißt es am Ende 2:3 – die Saison endet ohne Titelgewinn. Auch Hockey-Bundesligist DHC muss als „Vize“ dem Gegner gratulieren. Im Endspiel scheitern die Damen aus Oberkassel mit 0:1 am Club an der Alster.

Juni

Die Rhein Vikings verpassen den Klassenerhalt am letzten Spieltag durch eine 17:18-Niederlage in Dormagen. Gummersbach verzichtet auf die Fusion mit den Düsseldorfern, die daraufhin wieder als Neusser HV einen Neustart in der 3. Liga wagen. Damit das Castello fortan regelmäßig genutzt wird, leistet die Stadt mit einem erhöhten Sponsoring erfolgreiche Überzeugungsarbeit bei den ART Giants, die ihre Heimspiele ab der neuen Saison in Reisholz austragen.

Juli

Nach den vielen Abgängen einige Monate zuvor deutet sich die Rückkehr zweier erfolgreicher Leichtathleten nach Düsseldorf an. Nikki Johnstone kehrt aus Siegburg ebenso zum ART zurück wie Diskuswerferin Letizia Marsico aus Wattenscheid. Möglich machen dies Peter Kluth und die Sportstadt mit freigewordenen Geldern aus dem Topf für die Rhein Vikings. Mehr Geld ist deshalb auch bei der DEG vorhanden. Niki Mondt kann den Kader komplettieren, holt als letzten Transfer-Coups des Sommers Verteidiger Korbinian Holzer von den Anaheim Ducks aus der NHL zurück nach Düsseldorf.

August

Der Rochusclub bangt um den Klassenerhalt. Vor dem letzten Spieltag am Rolander Weg gegen Blau-Weiß Krefeld ist klar: Nur ein Sieg hält den Tennis-Bundesligisten in der obersten Spielklasse. Aus alter Verbundenheit zu Teamchef Detlev Irmler sagt Superstar Alexander Zverev für einen Einsatz zu – und hat mit seinen Siegen im Einzel und Doppel maßgeblichen Anteil am rettenden 4:2 des Rochusclubs. Weniger spannend machen es die Footballer der Düsseldorf Panther. Durch den 35:3-Heimsieg über die Potsdam Royals haben die Raubkatzen bereits drei Spieltage vor dem Saisonende die Gewissheit, auch 2020 in der German Football League zu spielen. Eine Woche später verkündet der Verein, dass Ex-Panther und Super-Bowl-Champion Sebastian Vollmer Offensive Coordinator wird.

September

Achtungserfolg für den Skaterhockey-Bundesligisten Düsseldorf Rams. Fünf Siege in den fünf Spielen zum Ende der Hauptrunde bescheren dem Team vom Sportpark Niederheid die überraschende Play-off-Teilnahme. Ebenso überraschend ist der Saisonauftakt der DEG in der Deutschen Eishockey Liga. Zum Start kassiert der Meister Niederlagen gegen Schwenningen, Krefeld, Iserlohn und Bremerhaven. Erst gegen Tabellenführer Köln gelingt der erste Erfolg in der neuen Spielzeit. Ken André Olimb und Jaedon Descheneau treffen beim 6:1 jeweils drei Mal.

Oktober

Die Freude über die Play-off-Teilnahme währt bei den Skaterhockey-Spielern der Rams nur kurz. Gegen die SHC Rockets Essen kommt nach zwei Partien das schnelle Viertelfinal-Aus. Ex-Eishockey-Profi Marcel Brandt trifft allein 14 Mal für die Rockets. Mit jener Anzahl von 14 Toren führt Marvin Ducksch die Torjägerliste der Fußball-Bundesliga an. Dank der Treffsicherheit des Angreifers steht die Fortuna nach neun Spieltagen auf einem Champions-League-Platz und hat nur drei Zähler Rückstand auf Tabellenführer HSV.

November

Erstmals seit fast eineinhalb Spielzeiten kassieren die ART Giants wieder eine Niederlage in einem Ligaspiel. Dennoch führt der Drittligist, der im Castello im Schnitt 1800 Zuschauer begrüßt, souverän die Tabelle an. Die Basketballer sind im November der einzige Klub der Stadt, der in den oberen drei Ligen seiner Sportart auf Rang eins steht. Doch während der TuS Nord (2.), die DHC-Herren (3.) und Fortuna (4.) mit ihren Platzierungen vollauf zufrieden sind, kriselt es bei der DEG (5.) zur Deutschland-Cup-Pause noch immer.

Dezember

Angeführt von Rückkehrer Dimitrij Ovtcharov und dem Weltranglisten-Ersten Timo Boll springt im Dezember auch Borussia Düsseldorf in der Tischtennis-Bundesliga wieder auf Rang eins. „Wir wollen das Triple“, verkündet Manager Andreas Preuß. Etwas kleinere Brötchen backt die Fortuna kurz vor der Weihnachtspause: „Unser Ziel ist die Qualifikation für die Europa League“, sagt der Vorstandsvorsitzende Robert Schäfer. Zum Ende der Hinrunde liegen die Rot-Weißen als Tabellensiebter nur einen Punkt hinter dem Tabellensechsten FC Bayern München.

Mehr von Westdeutsche Zeitung