Das Funkel-Team kann nun sogar mit einem Remis in Hannover gut leben

Fortuna begeistert und verheißt noch mehr : Fortuna hat alle überrascht

Jeder Fortuna-Fan hat sich ein so begeisterndes Spiel und ein solches Ergebnis erhofft. Davon auszugehen, dass am Ende sogar ein verdienter Sieg stehen würde, war wohl selbst für die größten Optimisten ein Traum.

Was die Mannschaft gegen Mainz und Freiburg mehr als angedeutet hat, wurde gegen Dortmund bestätigt. Fortuna hat das Zeug zum Ligaverbleib und mit den Erfolgen die Zweifler Lügen gestraft, die sich nach dem Frankfurt-Spiel gedanklich bereits mit dem Abstieg und der kommenden Saison in der 2. Liga beschäftigt haben.

Das heißt nicht, dass der Klassenerhalt bereits gesichert ist. Dazu ist noch jede Menge Arbeit nötig. Aber der Teamgeist in und um die Mannschaft herum lässt hoffen, dass diese Kraft, der Zusammenhalt und die Unterstützung ausreichen, um die weiteren nötigen Punkte zu holen. Und trotzdem sollte der Kader verstärkt werden. Maßvoll und so, dass die Hierarchie nicht zerstört wird.

Es ist ganz erstaunlich, wie die Spieler mit dem Druck umgehen, der trotz aller gegenteilger Behauptungen vorhanden ist. Mit dem eigenen Publikum im Rücken klappt das noch besser als auswärts. Dort liegt es für Friedhelm Funkel noch im Argen, dass da die Mannschaft zu ängstlich spielt oder noch den einen oder anderen Fehler zu viel macht.

Fakt ist, dass Fortuna schon beachtlich gepunktet hat, obwohl einige Zähler im bisherigen Saisonverlauf unglücklich liegen geblieben sind. So ist jetzt auch nicht unbedingt ein Sieg beim Mitkonkurrenten in Hannover am Samstag Pflicht. Mit einem Unentschieden dort könnte man einen Konkurrenten im Abstiegskampf auf Abstand halten. Mit dem aus dem Dortmund-Spiel gewachsenen Selbstvertrauen könnte dort aber auch mehr möglich sein. Den Spielern ist bewusst, was sie zu leisten im Stande sind.