Millionenschaden möglich Corona-Überbrückungsgeld: Was droht Fortuna Düsseldorf?

Düsseldorf · Fortuna hatte Überbrückungsgelder beantragt. Doch nun soll für den Fußball-Zweitligisten eine Rückzahlung im Raum stehen. Der finanzielle Schaden könnte schlimmstenfalls aber noch viel größer sein.

 Finanzvorstand Arnd Hovemann spricht auf Fortunas Jahreshauptversammlung Ende November.

Finanzvorstand Arnd Hovemann spricht auf Fortunas Jahreshauptversammlung Ende November.

Foto: Bretz, Andreas (abr)

(gic) Wie sehr es bei Fortuna finanziell zwicken musste, ließ sich spätestens rund um den überraschenden Verkauf von Mega-Talent Elione Fernandes Neto an den österreichischen Serienmeister RB Salzburg erahnen. Die Düsseldorfer bekamen etwas mehr als drei Millionen Euro überwiesen – Geld, das so nicht eingeplant war. Selbst im Verein soll man stark verwundert darüber gewesen sein, wie viel RB bereit war, auf den Tisch zu legen.