Champions Trophy: Bremen und Frankfurt im Halbfinale, Fortuna scheidet aus

Champions Trophy : Bremen und Frankfurt im Halbfinale, Fortuna scheidet aus

Zwei deutsche Teams erreichen bei der 57. Auflage des Turniers die Vorschlussrunde. Auch Anderlecht und Zagreb unter den letzten Vier.

Erstmals seit 2012 wird es bei der U19 Champions Trophy wieder einen Sieger geben, der nicht Japanische Hochschulauswahl oder Red Bull Salzburg heißt. Der Titelverteidiger aus Asien verpasste durch ein 1:1 in seinem abschließenden Gruppenspiel der U19 Champions Trophy einen der ersten beiden Plätze in seiner Gruppe wird seinen Erfolg von 2018 damit nicht wiederholen können.

Als Gruppensieger haben sich die A-Junioren von Werder Bremen und dem RSC Anderlecht für die Halbfinalspiele (Montag, ab 10.15 Uhr) qualifiziert. Der Nachwuchs von der Weser trifft dann auf den kroatischen Klub Dinamo Zagreb, der durch das erste Gegentor und die erste Niederlage des Turniers gegen den FC Everton den Gruppensieg verpasste und Anderlecht den Vortritt lassen musste. Gegner der Belgier wird am Montag das Team von Eintracht Frankfurt, das sich nach nur einem Zähler aus den ersten beiden Gruppenspielen durch zwei Siege über Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen ins Semifinale spielte.

Die Runde der letzten Vier verpasst hat hingegen die U19 von Fortuna Düsseldorf. Die Mannschaft von Trainer Sinisa Suker hätte ihre abschließende Partie gegen Zagreb gewinnen müssen, kam jedoch nicht über ein 0:0 hinaus.

DIE SPIELE VOM SONNTAG:

Sporting Braga - Werder Bremen 0:0, FC Everton - RSC Anderlecht 0:0, Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach 1:0, Dinamo Zagreb - Fortuna Düsseldorf 0:0, Japanische Hochschulauswahl - Sporting Braga 1:1, RSC Anderlecht - FC St. Pauli 3:1, Werder Bremen - Eintracht Frankfurt 0:1, FC Everton - Dinamo Zagreb 1:0

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung