1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf: Bebou, Raman, Usami - Fortuna Düsseldorf im Transferfieber

Fortuna Düsseldorf : Bebou, Raman, Usami - Fortuna Düsseldorf im Transferfieber

Düsseldorf. Nach dem Training am Mittwoch war Friedhelm Funkel mehr oder weniger sprachlos. Zum wahrscheinlichen Abschied von Ihlas Bebou wollte Fortunas Cheftrainer nichts sagen. „Was soll ich Ihnen erzählen.

Es ist noch nix fix, und deshalb weiß ich nicht, was ich Ihnen sagen soll“, erklärte Funkel nach der ersten Einheit des Tages. Doch inzwischen sollte klar sein, dass Fortuna zwar nicht mehr mit Bebou, dafür aber mit einer kräftigen Transfererlössumme planen kann. Der Togolese selbst soll heute morgen den Medizincheck in Niedersachsens Metropole absolviert haben. Ob er trotzdem noch für Togo die Testspiele im Nationaltrikot an diesem Wochenende absolvieren wird, ist noch offen.

Knapp unterhalb von 5 Millionen Euro soll die „Entschädigung“ für den Abgang von Bebou betragen, der noch einen Vertrag bis zum Ende der laufenden Saison bei Fortuna hat. Und der Verein war nicht untätig. Bis spätestens morgen sollen zwei Transfers als Ersatz für Bebou getätigt werden. Nach Informationen der Bild handelt sich bei dem einen Spieler um Takeshi Usami. Der Außenstürmer ist derzeit noch beim FC Augsburg unter Vertrag. Der Japaner ist 25 Jahre alt, soll pfeilschnell und beidfüßig sein. Außerdem kann er auch als hängende Spitze eingesetzt werden. Angeblich soll er den Medizincheck in Düsseldorf bereits hinter sich haben.

Der zweite Kandidat an Fortunas Angel ist Benito Raman. Auch bei diesem Spieler, der von Standard Lüttich kommen soll, ist die Fortuna angeblich dicht vor dem Vertragsabschluss. Der 22-Jährige hat einen Marktwert um 2 Millionen Euro und ist belgischer U21-Nationalspieler. Er hat ähnliche Qualitäten wie Bebou, kann innen und außen stürmen. Für Friedhelm Funkel ist klar, dass auf jeden Fall Ersatz für Bebou verpflichtet werden muss, damit der Verein seinen Ansprüchen und Zielen gerecht werden kann.

Noch auf der „Abschiedsliste“ des Zweitligisten stehen übrigens Maecky Ngombo und Özkan Yildirim. Beide spielen in den Planungen des Trainers keine Rolle mehr, haben aber noch einen laufenden Vertrag.