Aus dem vorzeitigen Klassenerhalt wurde für Fortunas U 23 nichts​

Fußball-Regionalliga : Aus dem vorzeitigen Klassenerhalt wurde nichts

Am nächsten Montag gegen Köln hat die Michaty-Elf nächste Chance.

Nicht wie gewünscht verlief das Wochenende für Fortunas U 23 in der Fußball-Regionalliga. Das Team von Nico Michaty hatte die leise Hoffnung, mit einem Sieg beim Aufsteiger 1.FC Kaan-Marineborn und unter Mithilfe der Konkurrenz schon am Samstag den vorzeitigen Klassenerhalt feiern zu dürfen. Doch daraus wurde nichts. Nach der nicht unverdienten 1:2 (1:1)-Niederlage beim Tabellenvorletzten und dem gleichzeitigen Sieg des SV Straelen muss die „Zweite“ doch noch vorsichtig nach hinten schauen.

Dabei hätte die Partie auf dem ungewohnten Kunstrasenplatz im Breitenbachtal vor 217 Zuschauern gar nicht besser beginnen können. Schon nach zwei Minuten staubte Amir Falahen zur 1:0-Führung ab. Und wahrscheinlich wären die Platzherren schon früh am Boden gewesen, wenn Dario Bezerra Ehrets Schuss kurz darauf ebenfalls den Weg ins Tor gefunden hätte. Doch in dem Maße, wie der anfängliche Schwung der Fortuna abebbte, wurde Kaan mutiger. Gegen immer passiver werdende Fortunen spielten die schon vor dem Anpfiff mit dem Rücken zur Wand stehenden Gastgeber forsch um die wohl letzte Chance, doch noch einmal den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze herstellen zu können.

Das Engagement sollte sich auszahlen. Ausgerechnet Ex-Fortune Jannik Schneider köpfte eine Freistoßflanke zum verdienten Ausgleich ein (24.). Die Gäste wurden lediglich gegen Ende beider Spielhälften noch einmal aktiver und damit auch prompt gefährlich. Allerdings gelang es den Mannen von Nico Michaty nicht mehr, den aus einem von Leander Goralski verursachten Foulelfmeter resultierenden 1:2-Rückstand (48.) zu egalisieren. Somit geht der Kampf um den Klassenerhalt am kommenden Montag mit der Partie bei der U 23 des 1. FC Köln in die nächste Runde.

Fortuna: Theißen - Montag, Goralski, Stöcker (61. Appelkamp), Galle - Bezzera Ehret, Kummer (76. Willms), Falahen, Miyake (80. Kaminski), Froese, Endres; Tore: 0:1 (3.) Falahen, 1:1 (24.) Schneider, 2:1 (48., Foulelfmeter) Kurt

Mehr von Westdeutsche Zeitung