7:0 gegen den FC Büderich

Der Fortuna-Trainer schickte nicht einen Spieler auf den grünen Rasen des Stadions "Am Eisenbrand", der am Samstag in Stuttgart von Beginn an aufgelaufen war.

Düsseldorf. "Bloß nicht noch mehr Verletzte", wird sich Norbert Meier wohl vor dem Testspiel, das Fortuna Düsseldorf am Dienstag mit 7:0 gegen den Bezirksligisten FC Büderich gewann, gedacht haben. Der Fortuna-Trainer schickte nicht einen Spieler auf den grünen Rasen des Stadions "Am Eisenbrand", der am Samstag in Stuttgart von Beginn an aufgelaufen war. Vor allem die Fortunen, die in den ersten beiden Saisonspielen nicht oder nur wenig zum Einsatz gekommen waren, sollten sich in Büderich zeigen.

In Claus Costa, Marco Christ, Henri Heeren, Deniz Kadah, Oliver Hampel, Hamza Cakir, Marcel Gaus, Johannes Walbaum und Torhüter Michael Ratajczak waren aber immerhin noch neun von 15 gesunden Drittliga-Spielern dabei.

Komplettiert wurde das Aufgebot am Dienstag von Spielern aus der zweiten Mannschaft, inklusive des Testspielers Sebastian Michalsky (Wuppertaler SV II). Kevin Dauser, der vor dieser Saison vom Gegner Büderich gekommen war, um die zweite Fortuna-Mannschaft zu verstärken, gelang bei seiner Rückkehr vor 850 Zuschauern kein Treffer. Und in der Halbzeit blieb er für Christoph Caspari in der Kabine. Freilich unverletzt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung