1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf: 30 gute Minuten reichen für Fortunas U 23 gegen Sittard nicht

Fortuna Düsseldorf : 30 gute Minuten reichen für Fortunas U 23 gegen Sittard nicht

Oberligist TuRU fehlt es an Torgefährlichkeit. Liga-Konkurrent DSC kam mit 0:5 unter die Räder.

Fortunas U 23 hat die Generalprobe für den Start am kommenden Wochenende rein vom Ergebnis her verpatzt. Doch der Trainer des Fußball-Regionalligisten, Taskin Aksoy, sah bei der 1:2 (1:2)-Niederlage gegen die niederländischen Gäste von Fortuna Sittard nicht nur negative Aspekte. „Wir haben trotz zahlreicher Ausfälle in den ersten 30 Minuten ein gutes Spiel abgeliefert“, sagte der Fussballlehrer.

Doch die junge Startelf der Fortuna, in der gleich sechs gerade erst der A-Jugend entwachsene Spieler standen, konnten weder das Anfangslevel, noch die von Shunya Hashimoto (15.) herbeigeführte Führung halten. Sittard drehte den Spieß noch vor der Pause um (33., 40.) und gewann am Ende nicht unverdient.

Probleme mit dem Toreschiessen hat derzeit noch der Oberligist TuRU. Das Team von Dennis Brinkmann bezog sowohl am Freitag gegen Westfalia Rhynern als auch am Sonntag gegen den ASC Dortmund jeweils eine 0:2-Niederlage. Auch in den Partien zuvor gegen den MSV Düsseldorf (0:1) und die U19 des MSV Duisburg waren die Oberbilker torlos geblieben. Ein Manko, an dem Dennis Brinkmann mit seinen Mannen in den verbleibenden zwei Wochen bis zum ersten Pflichtspiel noch arbeiten muss.

Baustellen hinten und vorne offenbarte der DSC 99 bei der 0:5 (0:3)-Schlappe gegen den SV Bergisch-Gladbach. „Die Niederlage hätte noch höher ausfallen können, dabei war der Gegner noch nicht einmal übermäßig stark an diesem Tag“, sagte Sebastian Saufhaus. Der Trainer des DSC musste auf Leistungsträger wie Toni Matic oder Ryo Tahira verzichten, worunter vor allem die Stabilität in der Arbeit gegen den Ball litt.

Für den Landesliga-Aufsteiger MSV Düsseldorf reichte es im Test gegen den Bezirksligisten VfB Hilden II nur zu einem 1:1, was für Trainer Mohamed El Mimouni aber nicht tragisch war. „Wir haben aktuell einige angeschlagene Spieler, die etwas geschont werden müssen.“ Am ersten Spieltag kommt es am 13. August gleich zu einem Lokalderby zwischen dem MSV und dem Rather SV, der sich im Testspiel gegen den Lohausener SV mit 4:2 (0:2) behauptete. Die Innenverteidiger David Pira und Niklas Wesseln sowie die Neuzugänge Mohamed Ouldali und Selcuk Yavuz trafen für das Team von Patrick Michaelis, das immer besser zueinander findet.