1. Sport
  2. Fußball
  3. Europa League

Röslers verpatzter Einstand bei Wigan

Röslers verpatzter Einstand bei Wigan

Maribor (dpa) - Trotz des beendeten Europa-League-Abenteuers seines neuen Teams Wigan Athletic sparte Trainer Uwe Rösler nicht mit Lob. „Die Spieler haben einen großen Hunger gezeigt“, sagte der 45-Jährige.

Seinen ersten Einsatz als Verantwortlicher an der Seitenlinie des Zweitligisten hatte er sich aber sicher anders vorgestellt. Rösler musste mitansehen, wie Wigan 1:2 bei NK Maribor verlor und als Letzter der Gruppe D ausschied. Den früheren Stürmer von Manchester City wurmten vor allem Entscheidungen des polnischen Schiedsrichters Szymon Marciniak.

„Manchmal triffst du im Fußball auf Umstände, die du nicht kontrollieren kannst“, sagte Rösler, „und heute hätten die Spieler sicherlich eine bessere Leistung des Referees verdient gehabt.“ Kurz nach der eigenen Führung durch Jordi Gomez (41. Minute/Foulelfmeter) bekam Chris McCann den Ball im Strafraum an die Hand. Handelfmeter, entschied der Schiedsrichter, und schickte den Akteur vom Platz.

Rösler soll Wigan zurück in Englands Fußball-Liga eins führen. Eine Woche nach seinem Dienstantritt spielt er mit dem Tabellen-14. gegen die Bolton Wanderers. Das große Problem sei mangelnde Zeit, mit den Spielern zu arbeiten, meinte Rösler. Auf die Europa League muss er nun keine Rücksicht mehr nehmen.